Yael Naim – dto.

von Kanzler am 3. Mai 2009

in Musik!

Post image for Yael Naim – dto.

Nach „In a man´s womb“ meldet sich Yael Naim mit ihrem zweitem Album zurück. Vor allem durch den Song „New Soul“ ist Naim zu einer gewissen Bekanntheit gelangt, da dieses Lied für die musikalische Begleitung der Werbung für das MacBook Air benutzt wurde.

Naim, die das Album mit ihrem eigenen Namen betitelt ist Tochter tunesisch-jüdischer Eltern und wurde in Frankreich geboren und lebt nun seit ihrem vierten Lebensjahr in der Nähe von Tel Aviv. Durch diese multikulturellen Erfahrungen ist auch ihre Musik geprägt. Auf ihrem aktuellen Album singt sie sowohl in Englisch als auch in Hebräisch und Französisch. Ihre Lieder sind voll Wärme, laden aber auch zum gemütlichem Beisammensein am sommerlichem Lagerfeuer ein. Gerade die Kombination der verschiedenen Sprachen bringt eine Abwechslung in die Musik, die begeistert. Auch die Verstärkung in „Shelcha“ durch David Donatien zeigt, dass sie nicht nur ihre Stimme in den Vordergund stellt (obwohl sie diese nicht verstecken muss), sondern dass Yael Naim ein Gespür dafür hat, wann ihre hervorragenden Songs durch eine männliche Stimme ergänzt werden sollten. Die beiden Stimmen geben auch ein sehr harmonisches Bild ab, wobei mich die Stimme von David Donatien sehr an die von Damien Rice erinnert. Besonders angetan hat es mir ihre Version von Britney Spears „Toxic“. Naim zeigt hier, wie schön ein Popsong auf das wichtigste heruntergebrochen werden kann und dadurch noch an Klasse gewinnt. Genial eingeleitet mit einem Xylophon steht hier ihr Gesang im Vordergrund. Das Lied plätschert ganz ruhig dahin und trägt den Zuhörer in andere Sphären.

Ein durch und durch gelungenes Stück Musik und zu empfehlendes Album.

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: