White Rabbits – Fort Nightly

von Honk am 8. April 2008

in Musik!

Post image for White Rabbits – Fort Nightly

Nach Hause kommen, den Silberling in die Musikanlage einführen, ein Glas Wein einschenken, sich ins Sofa fletzen und die Beine hochlegen. Wer das mit „Fort Nightly“ versucht, wird spätestens mit dem Beine hochlegen Probleme kriegen. Denn die bunten Töne, die aus den Boxen flattern, strömen zielgerichtet in die Extremitäten und verursachen dort rhytmische Zuckungen. Den Umgang mit dem Album würde also besser beschreiben: nach Hause komen, Platte reinschmeißen, einen Caipi mixen und wie ein Kanninchen auf LSD zur Rockmusik um die Zimmerpalme hüpfen.

Die „White Rabbits“, das sind sechs Jungs die auf ihrem Debutalbum gute Laune Musik machen wollen. Und das schaffen sie vom ersten bis zum letzten Song mit eingängigem rhytmischen Rock, der Dank der karibisch anmutenden Einflüsse sehr frisch und unverbraucht daherkommt. 11 Songs plus 2 Bonustracks mit insgesamt 24 Minuten und exakt 7 Sekunden Spaß, ums kurz auszudrücken.

Das ist dann aber auch gleichzeitig der einzige Kritikpunkt ( für mich!). Ein Album das nur eine Stimmung transportiert, mit nahezu konstanter Intensität, verleitet mich nicht umbedingt dazu dieses alleine zu hören bzw. ins „Herz einzuschließen“.

Nichts desto trotz ist „Fort Nightly“ ein gern gehörter Gast auf jeder Party und allein deshalb schon ein bemerkenswertes Debut.

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: