Two Gallants – The Scenery of Farewell (EP)

von Benjamin am 17. Juni 2007

in Musik!

Post image for Two Gallants – The Scenery of Farewell (EP)

Eine meiner persönlichen Entdeckungen des letzten Jahres war dieses kalifornische Neo-Folk-Duo. Ihr zweites Album „What the toll tells“, das erste für das Kult-Label Saddle Creek, begleitet mich seit nun mehr einem Jahr. Als Appetithappen auf das im September erscheinende Album haben Two Gallants eine 5-Song-starke EP veröffentlicht. Da man weiß, dass Adam Stephens sich auch mal etwas länger Zeit für seine Geschichten nimmt, beträgt die Spielzeit von „The Scenery of Farewell“ fast eine halbe Stunde.

Die fünf Lieder der EP verzichten komplett auf elektrische Gitarren und zeigen, dass Stephens und Vogel auch ohne Lärm auskommen. Unterstützt wird das Duo von Streichern und Stephens greift gelegentlich auch in die Tasten eines Pianos. Die Intensität geht der Band dadurch nicht verloren, die Intimität nimmt aber zu: Warme Lagerfeueratmosphäre kommt auf. Traurige Geschichten voller Hoffnung bestimmen das Erzählte, es wirkt wie ein Zuhause, auch wenn thematisch ständig irgendwer verlassen wird (Die Namen der EP und der einzelnen Songs sind nicht zufällig).

Die EP hat auf jeden Fall ihr Ziel erreicht: Sie verkürzt die Wartezeit zum nächsten Album und erzeugt gespannte Vorfreude. Was noch zu erwähnen ist: Saddle Creek hat als Bonus je 2 Songs des aktuellen Albums von 15 Bands und Künstlern des Labels im MP3-Format auf diese Scheibe gepackt. Auch wenn man die Songs allesamt auf der Labelseite runterladen kann, so ist der Ansatz doch höchst lobenswert (und die Qualität der MP3s auf dem Album ist minimal besser).

Share Button

{ 4 Kommentare… read them below or add one }

1 Sterereo Juni 18, 2007 um 22:46 Uhr

Sagmal, ist Saddle Creek nicht das Lebel vom Oberst? Ich sehe schon, du machst da einen Label-Hybe mit. Erst Bright Eyes, jetzt Two Gallents! Ich bin schon ein Sherlock…au weia!

2 RockinBen Juni 18, 2007 um 22:54 Uhr

Das wird nicht passieren: das sind die einzigen Bands von Saddle Creek von denen ich mir Alben gekauft habe. Und was ich sonst so gehört habe, ist nett, aber nicht unbedingt so meins… Kein Label-Hype meinerseits!

3 Iain Juni 19, 2007 um 19:59 Uhr

der Hype findet eher in meinem Plattenschrank statt, mit Cursive, Maria Taylor, Now it’s overheard, Bright Eyes, etc. ;o)

4 Ariane.S Juni 20, 2007 um 16:22 Uhr

ts, trägt hier ein Good Life T-Shirt und vergisst die Band in seiner Liste *Männer* 🙂

Previous post:

Next post: