Tim Neuhaus – The Cabinet

von Benjamin am 27. Januar 2011

in Musik!

Post image for Tim Neuhaus – The Cabinet

Tim Neuhaus weiß, was er tut: er hat Musik studiert und beherrscht einige Instrumente. Dazu ist er smart. Seine Songs werden Nörgler altbacken nennen wollen, aber zeitlos wäre eher passend. Neuhaus und seine Band wissen, wann eine akustische Gitarre als Begleitung ausreicht und wann das volle Instrumentarium aufgefahren werden muss.

Die Scheibe beginnt mit „Troubled Minds“, einem Indie-Pop-Songs. Erinnert ganz entfernt an The Cure. „As life found you“ ist der Hit des Albums: eigentlich eine ruhige Folknummer, die aufgrund der sich ständig wiederholenden Backgroundmelodie im Ohr bleibt. Tim Neuhaus kommt insgesamt eher ruhig daher. Musikalisch getragen ist „5 Weeks“ und zeigt die gesangliche Varietät, die Tim Neuhaus zu bieten hat. „Armed with a friend“ ist ein bisschen leichter und fröhlicher. Allein der Titel des Stücks verdient Applaus. Tim Neuhaus und seine Band verstehen es, den Hörer zum Abschalten und Zurücklehnen zu bringen. „Headdown“ ist einfach nur wunderbarer Pop. Das einzige Lied, das mich auf dem Album ein wenig abschreckt, ist „Pete’s Song“. Der klingt wirklich ein wenig altbacken. Aber die anderen Songs sind dafür umso schöner. Wie das traurig-schöne schmerzvolle Abschiedslied „Fools“. Ein feines Album von einer guten Band mit einem großartigen Bandleader!

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: