Thoughts Paint the Sky – Nicht mal mehr wir selbst

von Benjamin am 27. November 2011

in Musik!

Post image for Thoughts Paint the Sky – Nicht mal mehr wir selbst

Gab es Such a Surge eigentlich mal Unplugged? Thoughts Paint The Sky sind ein bisschen so, nur ohne Rap. Also zwei Akustikgitarren, Bass, Schlagzeug und Gesang bzw. Shouting bilden die Basis, um den Himmel mit Gedanken anzumalen. Das Problem dabei ist nur, dass das Bild ein wenig eintönig wird.

Ich nehme es mal vorweg: ich mag den Ansatz der Band nicht. Was vielleicht auch an den „unpeinlich[en] und tiefgängig[en]“ Texten liegt, wie im Booklet verkündet wird. Unpeinlich ja, aber alles andere als tiefgängig. Ein Problem ist sicherlich, dass wenn man angeschrien wird, der Text immer eine aggressive Note bekommt. Aggression und Tiefgang konnten nur Rage Against the Machine und das auch nur ein Album lang. Dann wird noch Loriots „Ein Klavier, ein Klavier“ zitiert und ganz guttenbergisch nicht mal in den Linernotes angegeben. Ich gebe ja zu, dass Screamo – ob mit oder ohne Akustikgitarre – Geschmackssache ist und es nicht zu meinen bevorzugten Musikrichtungen gehört, aber auch dann muss ich das Recht haben, zu sagen, was mir nicht gefällt. Und außer dem Song „Chaostheorie“ gefällt mir musikalisch hier nichts. Textlich wie oben erwähnt auch nicht. Zu solchen Alben sagt man wohl: Für Fans der Musikrichtung.

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: