The Very Best – MTMTMK

von Benjamin am 16. Juli 2012

in Musik!

Post image for The Very Best – MTMTMK

In Malawi haben The Very Best jetzt den Nachfolger für „Warm Heart of Africa“ aufgenommen, dem Debüt des Duos aus dem Jahr 2009. Wenn ein malaiwischer Sänger und Drummer auf einen Londoner DJ und Produzenten trifft, dann erwartet man eigentlich genau das, was mit „MTMTMK“ vorliegt: vertrackte Rhythmen zwischen europäischem Pop und House sowie afrikanischen Beats und Gesang.

Im Opener „Adani“ steht der elektronische Beat noch im Vordergrund und der liegt ein bisschen schwer im Magen. Aber bereits mit dem folgenden „Kondaine“ erheitern – der Song klingt zunächst wie „Waka Waka“ – und unterhalten – der Song geht mehr in die Beine, ist poppiger und verspielter als „Waka Waka“ – Esau Mwamwaya und Johan Hugo die Zuhörer. Alles was danach kommt ist sehr abwechslungsreich, unglaublich tanzbar und nicht mehr kategorisierbar! Glaubt man eine Mundharmonika zu hören, wie in „Rumbae“, wird diese Illusion direkt durch elektronische Spielereien dekonstruiert. Wunderbar ist die Mischung aus für mein mitteleuropäisches Ohr unbekannten Sounds und altbekannten Songstrukturen. Vor allem die Rhythmik ist immer wieder beeindruckend abgefahren („I wanna go away“ – mein heimlicher Lieblingssong). Mit „Mghetto“ befindet sich auch ein fast normaler Reggae-Song (mit Dancehall-Einflüssen) auf „MTMTMK“, der zum Album passt, aber im Gesamtkontext fast langweilig klingt. Damit ist „Mghetto“ aber eine Ausnahme. Insgesamt ein sehr cooles und spannendes Album. Also ab in die Sonne!!!

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: