The School – Loveless Unbeliever

von Benjamin am 27. Mai 2010

in Musik!

Post image for The School – Loveless Unbeliever

Stellt euch vor, ihr seid ein 14-jähriges Mädchen. Stellt euch weiter vor, ihr habt gerade die letzten Wendy-Poster von der Wand genommen, weil sie euch irgendwie zu kindisch vorkommen inzwischen. Die Puppen verstauben schon seit einer längeren Weile in einer Kiste unter dem Bett. Die Bravo kauft ihr euch weiterhin, aber so richtig kann man sich mit Freundinnen darüber auch nicht mehr austauschen. Es ist sowieso komisch: dass die meisten Freundinnen sich so aufbrezeln und herumstöckeln, könnt ihr irgendwie nicht verstehen. Die Musik, die Papa hört, ist auch nicht mehr ganz so peinlich und heimlich habt ihr euch auch schon mal die eine oder andere CD angehört. Jeden Tag geht es in die Schule, und das fängt irgendwie an zu nerven. Es macht zwar immer noch Spaß und die Noten sind gut, deswegen gehört ihr auch nicht in die Verlierer-Ecke. Britney Spears und Lady Gaga sind euch einfach zu blöd und peinlich und albern, und das was die Jungs hören ist zu gangster-mäßig. Stattdessen schaut ihr lieber Teenie-Filme aus Mutters Sammlung und wünscht euch im Traum nach England oder Amerika! Und dann irgendwie von irgendwo taucht da plötzlich diese Band auf, die THE SCHOOL heißt und die ihr Album „Loveless Unbeliever“ genannt haben, und auf dem Cover ist diese blonde Schönheit mit den dunklen Augen zu sehen, die zwar ein wenig an Nico erinnert, aber weniger kaputt zu sein scheint. Die Musik klingt handgemacht und ernst, ist aber viel zu luftig um einen herunterzuziehen. Schlagzeug, Gitarre, Bass und Gesang spielen so optimistisch auf, dass ihr alle Pubertätssorgen vergesst. Ihr habt plötzlich die Musik gefunden, die ihr morgens auf dem Weg zur Schule auf den Player zieht, während der Schulzeit und auch auf dem Nachhauseweg anhören könnt. Irgendwie ist für den ganzen Tag etwas dabei. Vielleicht, denkt ihr euch, vielleicht leiht ihr euch ja auch mal Papas Gitarre aus, um ein paar Lieder nachzuspielen, die ihr auf diesem wunderschön leichten Album gehört habt. Und die 14-jährigen Jungs? Ihr hört schön weiter Slipknot.

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: