The Machinist

von Hififi am 24. September 2005

in Film ab!

Post image for The Machinist

Batman-Darsteller Christian Bale hungert sich auf KZ-Häftling-Format und wandelt auf Edward Nortons Spuren in Fight Club. Ein beklemmendes Drama in tristen Farben.

Insomnia, Anorexie: Zwei Anzeichen, dass es einem Menschen nicht allzu gut gehen kann. Aber warum? Das ist die Frage, auf die der Film zuarbeitet. Warum sieht ein ehemals wirklich attraktiver Mann auf einmal so scheiße aus? Denn vorher sah er nicht so scheiße aus. Um soviel vorweg zu nehmen. Er schläft mit Prostituierten, umgarmt eine Kellnerin, und ist noch dazu schuld daran, dass ein Mitarbeiter seinen Arm verliert. Ganz eindeutig, sein Leben läuft aus dem Ruder. Eine ausgeprägte Zwangsparanoia tut ihr übriges. Rätselraten deluxe.

Diese ausgemergelte Mann verliebt sich und ist auf einmal ein liebenswürdiger, liebegebender Mensch… Immer in diesen – sehr seltenen Sequenzen – ist die Farbgebung durchaus freundlicher Natur. Ansonsten fristet dieser Streifen sein Dasein in einem konsequenterweise tristen Farbspektrum, ergo knapp an Schwarz-Weiß vorbei. Gerade darauf sollte der geneigte Zuschauer sein Hauptaugenmerk richten, da dadurch einiges vorweg genommen sein könnte.

Ein echtes Happy End darf nicht erwartet werden, wer aber durchaus (Fight Club)-neutral an diesen Streifen herangehen mag, wird mit guter bis sehr guter Kost belohnt. Viel Spaß beim Rätselraten.

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Einen Kommentar hinterlassen

Previous post:

Next post: