The Glam – All The Universe

von Hififi am 16. November 2008

in Musik!

Post image for The Glam – All The Universe

Es steht schon ganz programmatisch auf ihrer myspace-Seite als Einfluss: Suede. Auf den Punkt gebracht, klingen The Glam aus Hamburg dermaßen nach den ehemaligen Britpop-Größen der 90er, dass es fast schon gruselig ist. Aber auch toll, denn Suede waren große Meister darin Pathos und Bombast trotzdem irgendwie sympathisch rüber zu bringen, halt einfach Ehrlichkeit ausstrahlend. Weiterer Einfluss: Talk Talk, wo wir bei den 80ern wären, die ebenfalls ganz signifikant den Sound von „All The Universe“ geprägt haben. Im neuen Jahrtausend haben Frederic (Gesang und Gitarre), Phil (Bass) und Julien an den Drums ganz offensichtlich viel die Killers gehört, denn deren Zweitwerk spiegelt am ehesten den Gesamtsound der 4-Track-EP wieder. Rein äußerlich bewegen wir uns dann allerdings wieder in den 80ern und na ja, das ist dann halt wohl Geschmackssache, oder etwas für Stilikonen, oder so. Passt aber gut zum Bandnamen und Image ist ja bekanntlich alles.

Musikalisch erwartet uns also ein Mix aus drei Dekaden Musikhistorie, der, obwohl das eigentlich eher gewagt klingen mag, schlüssig und homogen anmutet, dass absolut nichts dagegen zu sagen ist. Plagiatsvorwürfe eingeschlossen, also bitte an andere Adressen und selbst wenn, solange es gut gemacht ist… Und dass behaupte ich jetzt einfach mal. Erwähnenswert vielleicht noch die Spielzeiten der vier Songs auf „All The Universe“, denn da bewegen wir uns exakt zwischen drei Minuten dreißig und vier Minuten, also komplett radiokompatibel. Ist ja nicht schlimm, aber fällt halt auf. Aber wenn ich Radio hören würde, wäre ich sehr erfreut wenn The Glam Airplay bekämen. Also los, Radiosender dieser Welt, spielt The Glam aus Hamburg, denn sie gehören gehört!

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: