The Exclusive – dito

von Pynchon am 10. Oktober 2010

in Musik!

Post image for The Exclusive – dito

“It’s all about sex, drugs and Rock’n’Roll” legen die fünf Jungs von The Exclusive im Opener “Mr. Ocean” ihrer EP schonmal die Marschroute fest. Ist sicher etwas augenzwinkernd gemeint, die öden Rock-Plattitüden sollen sicher nicht re-animiert und nekrophiliert werden.

Musikalisch bewegt sich die Münchener Band im Genre des traditionellen Indie-Rock á la Arctic Monkeys und Franz Ferdinand. Diese Vorbilder mögen hier und da zumindest mit Anklingen, allerdings ist das Ganze doch etwas holprig im Vortrag, noch ohne wirkliche eigene Handschrift versehen und mit deutlich spürbarem Schülerband-Flair vorgetragen. Halt mit erkennbarer Freude, aber noch im Selbstfindungs-Prozess verhaftet, der wohl erstmal in den Aulen diverser bayerischer Gymnasien oder kleinstädtischer Jugendclubs erprobt werden dürfte.

Manche der sechs Stücke, die für die Debüt-EP zusammengestellt wurden, sind durchaus gefällig und sympathisch, aber die grundsätzliche Gefahr, in die The Exclusive hineintappen könnte, ist die des bloßen musikalischen Zitatcharakters ohne erkennbare eigene Note. Es ist wahrscheinlich zuviel verlangt, nach Innovationen oder bahnbrechenden Ideen zu fragen, da die Band doch noch sehr jung ist und sich wahrscheinlich erst seit kurzem an eigenen Kompositionen erprobt, aber für die Zukunft ist noch eine Menge Luft nach oben.

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: