The Elektrocution – Trouble Magnet

von Hififi am 20. Mai 2011

in Musik!

Post image for The Elektrocution – Trouble Magnet

So ganz tot ist er ja noch nicht, der Retro Rock, nur fehlt es heutzutage sogar schon an der Masse, von der Klasse mal ganz zu schweigen. Überlebt haben nur die ganz Großen wie die Strokes und auch nur, weil sie sich weiterentwickeln konnten und seit die White Stripes das Zeitliche gesegnet haben, fehlt der Bewegung gar ihr Zugpferd. Aber wie soll er auch schmecken, der Aufguss vom Aufguss vom Aufguss? Gar nicht mal so blöd von den Franzosen um The Elektrocution sich, wenn, dann gleich mit den alten Heroen zu vergleichen (Motörhead und MC5), ob glaubwürdig, bleibt trotzdem erst einmal dahingestellt. Es lassen sich doch eher Jet oder The Hives heraushören, gepaart mit einem Classic Rock-Geriffe der eher verzichtbaren Art. Zwei Dinge, bzw. Stücke, die versöhnlich stimmen, sind zuerst einmal „Babylon By Bus“, da es mit Orgel und Slide Guitar psychedelisch zu Werke geht und zudem das an Leeway verweisende „Out Of Breath“. Denjenigen unter euch, die Leeway bisher nicht auf der Landkarte hatten (was nicht schlimm ist und vor allem lange her), sei erzählt, dass besagte Band aus NYC bis Mitte der 90er angefangen hat, den guten, alten Hardcore in Rockgefilde zu übertragen, mit dem unverkennbar heiseren Gesang eines Eddie Sutton, an den mich Maxime (Nachnamen scheinen unsere Franzosen nicht zu haben) erinnern kann. Und das war’s dann auch schon, zwei halbwegs gute und eine Menge sehr viel weniger erwähnenswerter Songs lassen „Trouble Magnet“ in der Masse unbedeutender Releases untergehen.

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: