The Drums – Summertime EP

von Benjamin am 10. März 2010

in Musik!

Post image for The Drums – Summertime EP

Der Name der Debüt-EP von The Drums ist Programm. Es wird Zeit für den Sommer und passend zur Veröffentlichung zieht draußen Anfang März noch mal ein ordentlicher Schneesturm auf. Das stört einen nicht, denn The Drums verbreiten auf Summertime gute Laune.

Die Mittel der Band sind denkbar einfach: Im Opener „Let’s go surfing“ wird fröhlicher gepfiffen als bei Peter, Bjorn and John und eine schön leicht gespielte Surfgitarre bringt uns ans Meer. Sowieso sind viele Anleihen an den Sound der 50er und 60er Jahre zu finden. Aber gepaart mit einer gewissen Aktualität, also dem Sound der 80er. Das funktioniert ziemlich super, vor allem in der Ballade „Down by the water“: Schöner Text, eindringliche Musik und allein wie das Wörtchen „Forever“ voller Inbrunst und Pathos aus den Boxen schallt, habe ich das letzte Mal so wenig peinlich in den 80ern gehört. Ja, der Song hat dann auch diesen reduzierten Joy Division Sound, gepaart mit der Sonne Floridas, wo die Hälfte des Quartetts herkommt. Der Soundmix ist das aufregende: Der harmonische Gesang, der düstere Sound der frühen 80er und der Surfpop der 60er. Klingt zusammen so wunderbar, dass man sich das Album, welches im Juni erscheinen soll, herbeisehnt. Dann ist auch der Sommer da.

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: