The Bosshoss – Do Or Die

von Chaot am 2. Juli 2009

in Musik!

Post image for The Bosshoss – Do Or Die

Nach „Stallion Battalion“ im Jahr 2007 sind The Bosshoss mit ihrem neuen Album „Do Or Die“ am Start. Wie schon bei „Stallion Battalion“ verlassen sich die sieben Cowboys überwiegend auf selbst geschriebene Songs aus der Feder von „Hoss Power“ alias Sascha Vollmer. Wobei sie natürlich nicht ganz auf die althergebrachte und Erfolg versprechende Tradition des Coverns verzichten. Beim ersten reinhören wird sofort klar: Das ist wieder einmal ein klassisches Bosshoss Werk. Das Album startet mit einem Knaller, allerdings nicht im klassischen Country-Stil, sondern etwas poppiger und chartstauglicher. Der Countrysound lässt jedoch nicht lange auf sich warten. Bereits an zweiter Stelle schlägt er in voller Pracht und Kraft zu. Das basslastige Stück erweckt direkt wieder die Lust auf eine der legendären Auftritte der sieben Berliner Jungs. In diesem Stile geht es dann bei „Boon And Bain“ und „Jelly Bean“ weiter. Dann nehmen die Cowboys ein wenig an Fahrt raus und geben dem Hörer eine hervorragende Midtempo-Nummer auf die Ohren, die in ihrem Umfeld fast balladesk wirkt. Es scheint, als wollten sie dem Hörer eine Verschnaufpause für die nächsten temporeichen, charttauglichen und eine wenig punkig anmutenden Songs mit den markigen Titeln „21st Century Buttkickin´ Love Affair“, „Go! Go! Go!“ und „Rock on Rock“ gönnen. Mit „Close“ geht es dann vor dem furiosen Finale noch einmal etwas ruhiger zu, bis dann zum Schluss der Bosshoss-Sound, in einem furiosen Finale wieder voll zuschlägt.

Zusammenfassend kann ich als großer Bosshoss-Fan sagen, wer auf Neuartiges oder Experimente hofft, ist mit diesem Album nicht sonderlich gut bedient. Wer allerdings auf den klassischen Boss Hoss-Sound steht, der sofort in die Beine geht und dich laut singend durch die Bude tanzen lässt, für den ist dieses Album wirklich nur zu empfehlen.

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: