SUNN O))) – Bielefeld Forum – 25.01.10

von Hififi am 31. Januar 2010

in Feierlichkeiten

Post image for SUNN O))) – Bielefeld Forum – 25.01.10

Stellen wir uns doch einfach mal vor ForumsRalf hat keine Statiker zu Rate gezogen, bevor er diese Band bei sich spielen lässt. Das Forum lässt sich die Vorband noch ganz artig gefallen, aber beim Mainact tun die runtergestimmten Gitarren ihr Übriges, sie hebeln das Forum aus ihren Grundfesten, es rutscht über den Ossi-Zubringer, über den Ostwestfalendamm direkt ins Cinemaxx und keilt sich dort fest. In Zukunft also Rock-Konzerte mit überdimensionierten Popcorn-Behältnissen, teurem Bier vor zu großen Leinwänden?

Eagle Twin, die Vorband, spielen vor dem absoluten Supergau eine gekonnte Schau aus einfachen Punkstandards – in der Dröhn-Variante – und ziemlich perfekten Doom-Riffs, für die sie unter anderem bei Cathedral anschaffen gegangen sind. Für mich in dem Sinne unerklärlicher Drone-Metal – im Mark erschüttert – weil laut, aber sich nicht ein Stück weiter entwickelnd, die ganze knappe Stunde lang. Die erste Viertelstunde lang, wird, des abgefahrenen Sounds wegen, stillgestanden, doch was dann? Immer mal weiter so, bis zum Stillstand der Augen. Ok, ich habe noch Vergleichsmöglichkeiten: Sleep vielleicht, aber dann, ich bin etwas ratlos.

Ganz ehrlich, ich habe mir SUNN O))) schon ein wenig wie Earth vorgestellt, meiner Ahnungslosigkeit geschuldet, aber was wirklich aus Rauch- und Schalwellen emporquoll, war sicher mehr, als die meisten Forum-Besucher erwarten konnten, bzw. ertragen konnten. Etwas später am Plan B-Tresen waren die Meinungen auf jeden Fall gespalten, zwischen abgefahren, und fahren wir doch lieber nach Hause. Aber jetzt zu den Eigentlichen: SUNN O))). Vierzig Minuten, wovon zwanzig Minuten der Umbauten geschuldet blieben, und zwanzig der Beweihräucherung, der Rest war unnötige Wartezeit und es ließen sich nur die rollenden Augen der Umstehenden beobachten, da eine Handbreit Weitsicht durchaus das höchste der Gefühle blieb. Bis, und dass ist ja eigentlich das Schlimme, eine Wand von stumpf runtergestimmten Gitarren jedwedes Lebenszeichen im Forum abzutöten versuchte. Na klar, es soll verstimmt, VOLL KRANK klingen, schon klar, aber hat es wirklich Konzept? Was wirklich von Vornherein Konzept hat, ist der tibetanische Totengesang, der, und zwar in jeder Form, wie durch ein Didgerideoo gesungen klingt. Ob Geröchel, noch dem gregorianischem Mönchsgesang nachempfunden, niemals hat Gesang (?) irgendetwas mit dem Rest, den Gitarren zu tun. Die wirklich nur dazu da zu sein scheinen, infernalischen Lärm abzugeben. Kein Drone, im Sinne des Erfinders, wie wir es auch im Forum bereits erleben durften: Earth bleiben das Maß aller Dinge!

Share Button

{ 7 Kommentare… read them below or add one }

1 otic Februar 1, 2010 um 12:14 Uhr

Ich unterschreibe dir jedes Wort!

2 Hififi Februar 3, 2010 um 00:15 Uhr

Ich finde auch das Bild sehr schön, als ob die beiden Mönche sich gleich gegenseitig die Gitarre über den Kopp ziehen wollten 😉

3 otic Februar 3, 2010 um 00:35 Uhr

Ich hab da eher eine Star-Wars-Assoziation im Kopf.

4 swo Februar 4, 2010 um 18:47 Uhr

und auf welchen planeten findet cpt. kirk solche gitarren mönche. und wenn ja, was machen sie mit ihm. dronen sie ihn zu einem weinerlichen häufchen elend. eigentlich ein guter plot….

5 JonesKorn Februar 4, 2010 um 20:48 Uhr

Hm, bei Sunn O))) bin ich auch immer etwas gespaltener Meinung. Ihr „Black One“ Album z.B. ist ganz großes Tennis.

6 otic Februar 4, 2010 um 20:48 Uhr

Die Fanboys würden dich braten, dir Leuchtschwertminiaturen in den Hintern stecken und mit R2D2-Gepiepse foltern, wenn du Kirk noch einmal mit George Lucas in Verbindung bringen solltest. Eigentlich auch ein guter Plot – für ein Fetisch-Movie.

7 Hififi Februar 5, 2010 um 12:04 Uhr

Wir sollten beide Plots kombinieren!

Previous post:

Next post: