Stereo Satanics – Surrounded By Ghosts

von Hififi am 20. November 2008

in Musik!

Post image for Stereo Satanics – Surrounded By Ghosts

Punk’s not dead! So durchgenudelt das jetzt klingen mag, aber es ist halt einfach so. Eine von unbeugsamen Schwaben bevölkerte Band hört nicht auf, den Einflüssen Widerstand zu leisten und bleibt den Seventies treu. Aber nicht ohne gleichzeitig den Sixties Tribut zu zollen und so bauen Ralph on Fyre, Dan Shandog, Black Jetlag Matze und J. Wilde einige, ausgelassene Orgelpassagen in die sonst eher spartanisch instrumentierten Songs ein. Das hat ja bei The International Noise Conspiracy auch schon ganz prächtig funktioniert.

Aber der Lyxzén Dennis, der schreit ja entweder oder singt ganz brav, aber Ralph on Fyre, der grölt. Aber das muss so sein. Das geht gar nicht anders. Und wenn sich „Surrounded By Ghosts“ ein paar Mal im Player gedreht hat, findet man das auf einmal sympathisch. So richtig Anti-Attitüde halt.

Zehn Jahre gibt es Stereo Satanics bereits und „Surrounded By Ghosts“ ist bereits das vierte Album der Bandgeschichte, wenn man die „Complete Recordings“ der Anfangstage mitzählt. Offensichtlich hat man in der Zeit einiges über Songwriting und Hooklines gelernt, denn so sehr Punk und Spartenmusik hier auch geboten wird, haben die Vier einen ganz klaren Hang zu eingängigen Popmelodien, wie sie die ganz Großen (wie z.B. The Clash) seit jeher in ihr Schaffen integriert haben. Dabei geht aber nichts von der Rohheit der Gitarren, oder der Rotzigkeit des Gesangs verloren, kein Zweifel, Stereo Satanics machen trotzdem immer noch Spartenmusik.

Nachdem Stereo Satanics schon ein spitzen Bandname ist, haben sich die vier Schwaben auch für ihren Musikstil einen interessante Bezeichnung ausgedacht, nämlich „Post-Historic Garage-Punk“. Bei Post kriege ich ja mittlerweile immer das P in die Augen, denn das ist dann ja zumeist Musik, wo sich keiner mehr traut sie irgendwie ein zu ordnen, siehe Post-Rock, Post-Core, etc. Aber das hier ist doch ganz klar Punk, Garage-Punk von mir aus. Da weiß man, was man kriegt!

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: