Steelbone – Don´t crush your head

von Pynchon am 24. Mai 2010

in Musik!

Post image for Steelbone – Don´t crush your head

Der Jugend eine Chance! Fordert der Pressetext zu der vierköpfigen Metal-Band aus Deutschland, auch wenn ich dabei eher an eine Bundesinitiative des Bildungsministeriums denken muß. Damit haben Steelbone, die sich selbst als ein Balanceakt „zwischen Industrie und Herzblut, Mensch und Maschine“ beschreiben, aber nix am Hut.

„Don´t crush your head“ ist eine EP, bestehend aus sechs Stücken. Kreischiger Gitarrensound, dröhnender Bass, routiniert gedroschene Drums- da kommt der Gesang von Rosy Rocker etwas blaß rüber. Es dominieren eher die altbekannt präsentierten Metal-Klänge, der typische Dicke Hose-Kraftakt, den man ja schon von dem speziellen Musikgenre her gut kennt.

Ganz entfernt kann man bisweilen eine gewisse Verwandtschaft zur US-Band Korn ausmachen, aber die angekündigte Mischung aus „kalter Technik und heißer Liebe“ vermag mich nicht zu überzeugen, zu banal hingerotzt sind die Stücke. Jetzt kann gerne darüber spekuliert werden, ob ein Rezensent mit Leidenschaft für den dicke Eier-Metal-Rock in „Steelbone“ ein großes Nachwuchstalent und potentielle Vorzeige-Gruppe der Bewegung „Jugend eine Chance“ erkennen würde, aber an mir geht „Don´t crush your head“ leider völlig vorüber.

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: