Siena Root – Far from the sun

von Benjamin am 2. Mai 2008

in Musik!

Post image for Siena Root – Far from the sun

Der Titel hält was er verspricht: das ganze ist weit weg vom Licht. Alle Klischees, die 70er Jahre Hardrock ausmachen, werden auf diesem Album vereint. Da bleibt echt die Frage, warum sich noch nicht bis Stockholm rumgesprochen hat, dass Deep Purple keiner mehr hören will!

Siena Root starten mit einem astreinen Hardrocksong. Die Zeitmaschine dreht sich zurück. Ok, nächster Song, neue Chance: Eine Sitar. Ein anderer Song „The Summer is old“, der eigentlich gar nicht schlecht wäre, wird mit einer Flöte versaut. Schlimmerweise darf diese dann auch noch den nächsten Track einleiten, der ohne Flöte auch charmant sein könnte. Was vergessen? Ah, die Hammond Orgel, die darf nicht fehlen. Sie bekommt beim abschließenden „Long way from home“ Raum zur Entfaltung.

Ansonsten klingt alles wie eine Led Zeppelin-Deep Purple-Uriah Heep-Coverband, die endlich mal eigene Songs schreiben möchte. Man wird das Gefühl nicht los, dass dieses Riff bei 2 Minuten und 13 Sekunden bei „Smoke on the Water“ gespielt wird und jenes Intro aus Jimmi Pages Gitarre stammen muss. Wie gut man mit den Einflüssen der 70er Jahre spannende und topaktuelle Musik machen kann, das haben unlängst Black Mountain bewiesen. Dieses Siena Root-Album ist schwach.

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: