SaffronKeira – A New Life

von JonesKorn am 9. November 2012

in Musik!

Post image for SaffronKeira – A New Life

Das Debut „A New Life“ von SaffronKeira erstreckt sich als Konzeptalbum über zwei CDs. Die passenden Untertitel der einzelnen Scheiben lauten „Old Life“ und „New Life“. Ungefähr jetzt könnte dann auch jedem das Thema klar sein.

Spätestens die Titel wie „Pregnancy“ oder „First denti“ lotsen dann aber wirklich die thematische Richtung aus. Wer es immer noch nicht hat, der blättert im schönen Digipak, dann sollte das Thema klar sein.

Nachdem das Projekt SaffronKeira bereits 2008 das Licht der Welt erblickte (da greife ich doch gleich das Albumthema auf) und Eugenio Caria, der Mann hinter diesem Projekt, unter anderem auf dem spanischen Störung Festival sein Können live unter Beweis gestellt hat, ist mit „A New Life“ jetzt endlich das Langspieldebut des Italieners erschienen.

Musikalisch ist die Richtung, die Caria hier einschlägt, zunächst weniger naheliegend. Was sich eingangs noch als feiner Drone vorstellt, entwickelt sich erst im Laufe der beiden Silberscheiben immer stärker in Richtung elektronischer Ambient. Elektronische Beats und Rhythmen, teilweise möchte ich den Lautstärkeregler auf Null stellen, treiben immer wieder durch das Doppelalbum.

Tatsächlich kann ich „A New Life“ aber guten Gewissens einige Spiel- und Experimentierfreude attestieren. Da werden geschickte Strukturen gesponnen, die sich nicht immer direkt offenbaren und die Freude – sofern man dieser Musik denn zugetan ist – am wiederholten Hören lange aufrecht erhalten können. Es findet sich durchaus auch eine düstere Grundstimmung, Titel wie „Acceptance of mental disorder“ können schlechterdings keine gute Laune verbreiten. Trotzdem finde ich persönlich zu wenig Zugang zum Album, es ist einfach so gar nicht meine Musik.

Als einzige genannte Referenz kenne ich Murcof. Und ja, da stelle sogar ich fest, das passt wirklich zusammen.

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: