Pulled Apart By Horses – dto

von Pynchon am 7. August 2010

in Musik!

Post image for Pulled Apart By Horses – dto

Pulled Apart By Horses ist eine vierköpfige Newcomer-Band aus Leeds, die sich dem adrenalingetriebenen Noise-Rock verschrieben hat. Kein Zufall, dass Leadsänger Tom Hudson, der die meisten Songs in einem heiseren Kreischgesang begleitet, namhafte Bands wie Nirvana, Refused und At The Drive-In zu seinen musikalischen Einflüssen zählt. Das hört man tatsächlich schnell raus.

Die meisten der Songs sind knapp drei Minuten oder knapp drüber, also der lakonischen Intensität klassischer Punksongs verpflichtet. Die Zutaten sind ebenso klassisch: Gitarre und Bass werden malträtiert und in Höchsttempo bearbeitet, während der Drummer das tut, wozu er da ist: immer ordentlich auf die Kacke, der Rhythmus kann’s vertragen. Alles in allem, muss ich sagen, kann ich mir das alles ganz gern anhören, ohne dass es penetrant oder nervig würde. Solider Noise-Rock, der sicher nicht die Schärfe und Eindringlichkeit insbesondere der genannten großartigen Bands Refused und At The Drive-In erreicht (von Nirvana sind sie ohnehin aufgrund deren stärkerer Nähe zum Pop etwas weiter entfernt), aber da liegt die Latte natürlich auch sehr hoch.

Was die Variationen anbetrifft, leiden die Jungs aus Leeds vielleicht ein wenig daran, dass ihre Stücke weniger melodiös ausgerichtet sind, sondern allesamt eher krawallig nach vorn durch die Wand knallen wollen. Das rockt ziemlich gut, ähnelt einander aber auch sehr. Mit ihrem ordentlichen Debüt fügen sie dem umfangreichen Noise/ Punkrock-Geschichtsbuch einen weiteren gelungenen Absatz zu, der aber aus dem Gesamt-Genre nicht zwingend herausstechen kann.

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: