P.S. David Brown (Im Vorprogramm von 20 inches means Silence) – Sappho Paderborn, 20.04.2007

von Benjamin am 21. April 2007

in Im Lokal

Post image for P.S. David Brown (Im Vorprogramm von 20 inches means Silence) – Sappho Paderborn, 20.04.2007

Die Nachfolgeband unserer Lieblinge Rich Man in the Sky, P.S. David Brown, feiern ihren ersten Auftritt als Vorband von 20 inches mean silence . Als erstes hatten aber die Power-Pop-Alternative-Punk-Rocker von Up to no good ihren Auftritt.

Leider habe ich Up to no good, übrigens Final-Band des Paderborner Band-Contests, nicht gesehen. Sie waren aber laut Zeugenaussagen rockig, eingängig und abwechslungsreich.

Zum Auftritt von P.S. David Brown waren wir dann aber pünktlich im Sappho. Optisch grenzt sich die Band durch die neue Bartpflicht (die ist allerdings an Philipp vorüber gegangen) von ihrer Vorgängerband Rich man in the Sky ab. Musikalisch sind sie auch variantensreicher und wesentlich Indie-lastiger als zuvor. Swobo benutzt seine hohe Stimme nicht nur um die emotionalen Texte wieder zu geben, sondern er fügt sie gleich beim Opener als zusätzliches Soundelement ein. Der Einstieg wird dem Zuschauer nicht leicht gemacht. In der Mitte des Konzerts bekommt Swobo dann auch die Probleme mit seiner E-Saite in den Griff und richtig gestimmt können auch die ruhigeren Songs gespielt werden. Die Band legt soviel Gefühl in ihre Musik, dass alleine das genügen würde, um von einem guten Auftritt zu sprechen. Zudem merkt man in jeder Sekunde, dass die Jungs ihre Instrumente beherrschen und lieben. Miguel, das gehört noch erwähnt, ist ein beeindruckender Bassist.

Für eine öffentliche Probe, wie Swobo diesen Auftritt im Vorfeld nannte, war es unglaublich gut. Leider haben die Songs noch keine Namen (auf der Setlist standen Hinweise wie „klingt nach Coldplay“ und ähnliches statt Songtitel).

Die erhöhte Kommunikation mit dem Publikum übernahm dann die Frontfrau des Headliner 20 inches mean silence. Das Stammpublikum der Band nahm die ersten Reihen vor der Bühne ein und los gings mit Hardcore. In der HC-Szene Paderborns scheint sich die Band schon einen guten Namen erworben zu haben. In meinen Gehörgängen fühlt sich Hardcore-Geknüppel aber nicht unbedingt wohl und so erspare ich mir hier eine Wertung des Auftritts.

Share Button

{ 1 Kommentar… read it below or add one }

1 Sterereo April 21, 2007 um 15:35 Uhr

Ich bin sehr gespannt, wann es etwas aufgenommenes von David Brown zu hören gibt! Schade, dass ich nicht da sein konnte, hätte es sehr gerne gerhört. Und übrigens, das mit dem HC hast du schön formuliert. 😉

Previous post:

Next post: