Portugal. The Man – Tower Bremen, 13.11.2009

von theresa am 20. November 2009

in Feierlichkeiten

Post image for Portugal. The Man – Tower Bremen, 13.11.2009

The Satanic Satanists on Tour: Portugal. The Man stellten am Freitag ihr neues Album im Tower in Bremen vor. Wochenlange Vorfreude auf eines der Highlights des Jahres. Bei der Ankunft merkte ich schnell, dass ich damit nicht alleine war…

Ein riesen Gedränge im (gefühlt mehr als ausverkauften) Tower, um die 4 Jungs aus Alaska zu sehen, und viel wichtiger: zu hören.

Nachdem man sich nach verspäteter Ankunft einen annähernd guten Platz erkämpft hatte und sich folglich nicht mehr bewegen konnte, heizte der Toursupport The Builders and the Butchers aus Portland dem Publikum bereits ein. Die kräftige Stimme, die folk-rockigen Gitarren und die simplen Refrains ließen dem Publikum keine andere Wahl, als sich anstecken zu lassen. Die gute Laune der Menge war schonmal vielversprechend für den weiteren Verlauf des Abends.

Der Jubel beim Betreten der Bühne von Portugal. The Man fiel dementsprechend groß aus, zumal die Band dank nur kurzer Umbaupause nicht lang auf sich warten ließ. Ohne Umschweife begann die Band mit ihrem Set, in dichten Nebel gehüllt, und die anfängliche Verwunderung des Publikums wich schnell der Freude, eine so technisch beschlagende Band zu sehen. Harte Gitarren und die Stimme von John Gourley, der wie gewohnt seitlich zum Publikum stand, trugen zu einem Klangerlebnis bei, dass das neue Album in diesem Umfang nicht herzugeben vermag. Die fließenden Übergänge zwischen den einzelnen Stücken wirkten wie eine Jamsession. Bei genauer Betrachtung jedoch hielt die Band Augenkontakt, um die Brücke zu den Songs, und vor allem sich selbst, nicht in der Fülle der Sounds zu verlieren: Deutlich wurde die Begeisterung der Band auf der Bühne zu stehen und sich in Ihrer Musik fallen lassen zu können.

Die Mischung der Songs war abwechslungsreich, wobei die Präsentation des neuen Albums „The Satanic Satanists“ im Vordergrund stand. Spästestens beim eingängigen „People Say“, der Titel, der das Album eröffnet, konnte niemand mehr still stehen. Doch Portugal. The Man verstanden es auch, geschickt ihre eigene Interpretation von MGMTs „Weekend Wars“ in ihrem Set unterzubringen. Auch eine Zugabe durfte, nach euphorischer Forderung des Publikums, nicht fehlen.

Ein weiteres Highlight an diesem Abend war die Aftershow Party, bei der einige Mitglieder der Band hinter dem DJ Pult die Leuten weiter zum Tanzen brachten. Hierbei bot sich auch die Gelegenheit für einen kurzen Wortwechsel mit Bassist Zachary Scott Carothers. Er plauderte locker, ganz und gar nicht abgehoben und mit sehr prägnantem Akzent über seine Liebe zum Bass spielen und die vorherigen Besuche in der verregneten Hansestadt. Naja, ich möchte hoffen, dass ihn dieser Abend dazu bringt, auch noch öfter nach Bremen zu kommen. Danke an eine überaus symphatische Band für ein großartiges Konzert!

Foto: myspace.com/portugaltheman

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: