Poor Moon – Illusion EP

von Pynchon am 17. April 2012

in Musik!

Post image for Poor Moon – Illusion EP

Gar nicht so überraschend, denke ich mir bei den ersten Klängen des Openers „Illusion“, dass beim träumerischen Folkpop von Poor Moon die Fleet Foxes ihre Finger im Spiel haben, genau genommen Christian Wargo und Casey Wescott, die sich mit den Gebrüdern Ian und Peter Murray (von The Christmas Cards) zusammengetan haben, um unter anderem im lauschigen Haus derselbigen ein paar Songs aufzunehmen.

Et voilá, liegt nun eine EP mit fünf wunderschönen, verspielten, harmonietrunkenen und von gemütvollem Gesang (Chris Wargo) untermalten Songs vor, die selbstredend ganz gut aus den 60ern stammen könnten – zumindest verbleiben die sonnigen Tage von Beachpop und Psychedelic wichtige Inspiration bei allem, was mit Fleet Foxes zu tun hat. Leicht entrückte Melodien, im Gegensatz zu den „offiziellen“ Foxes-Alben vielleicht weniger hochgebirgiger Schwermut, als heiterer Strandlagerfeuer-Romantik verpflichtet. Und das passt ja auch zum unbedingten Willen zu Sommer und Natur, die sich überall breitmacht. Wer sich übrigens fragt, alles schön und gut, aber was hat es eigentlich mit dem Bandnamen auf sich, der sei auf den gleichnamigen Song der 60s-Band Canned Heat verwiesen.

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: