Pleasuredome schließt für immer!

von Sterereo am 19. Dezember 2005

in Party

Viele wird diese Nachricht schmerzlich treffen! Der Dome, dem wir zum Teil schon so lange die Treue gehalten haben, schließt für immer. Denn anders als die bisherigen Gerüchte um eine endgültige Schließung scheint diese hier offiziell und für immer zu sein, wie man auf PleasureDome.info nachlesen kann. Lediglich vier Abend steht er uns noch zum chillen, saufen und gute Mukke hören zur Verfügung.

Dienstag (20.12), Freitag (23.12), Sonntag (25.12), Dienstag den 27.12, Freitag den 30.12, Dienstag den 3.01, Freitag den 6.01 und zum letzten Mal am Samstag den 7.01 öffnet sich die Tür zum Dome.

Auch das noch einmal jemand auf die Idee kommen sollte in Oppenwehe eine Indie-Disco auf zu machen ist fraglich. Also kommt alle und lasst uns gemeinsam Abschied von einem Teil unserer Jugend nehmen.

Share Button

{ 1 Kommentar… read it below or add one }

1 Halodri Dezember 26, 2005 um 06:29 Uhr

So voll wie an diesem 25. Dezember war es in der Geschichte ( zumindest in der, die ich erleben durfte ) des PleasureDomes wohl noch nie: Mit nostalgischen Erinnerungen und einem ungeduldigen Kribbeln in der Magengrube begaben sich 5 tapfere Dome-Antiquitäten durch die tiefen Nebel Oppenwehes um dem Dome einen (vor)letzten Tribut zu zollen.
Hätten wir alle zumindest eine Strickjacke gehabt ( so wie ich zum Beispiel ), wären wir in der, Achtung jetzt wirds sensationell, gut 10 m langen Schlange vor der Tür nicht erfroren.
Nach einer guten 3/4 Stunde warten und jedem gehenden Gast hinterher applaudierend betrateten wir also endlich die schön weihnachtlich dekorierten Gefilde unseres heiss geliebten Indie-Schuppens. Die wohlige Wärme war nur ein kurzer Trost, denn jeder Weg war zu viel. Menschenmassen schlängelten und drängten sich nebeneinander und durcheinander her. Gerüchte behaupten, daß es wohl die Reibungswärme war, die wir so wohlig empfanden. Die Theken voll, die Zigarettenautomaten leer ( Gelobt sei der im Dunklen stehende Automat etwas abseits vom Dome ), die persönliche Intimdistanz auf die Definition reduziert. DOCH :
Jeder andere Schuppen wäre es nicht wert gewesen !
Das gute Barre Bräu zu gewohnten Preisen, die gleichen Hits und Playlists von Anno dazumal, die Jugendliebe, die man sich nie getraut hat anzusprechen. Alles war da und es war alles perfekt so wie es war !
Bis 5 Uhr sind wir geblieben und von allgemeiner Aufbruchstimmung noch nichts zu sehen.
Danke, Pleasuredome für viele Jahre altgewohnte Musik und noch viel mehr abgrundtiefe Saufbegräbnisse, die du uns ermöglicht hast. Wir werden Dich vermissen !

Previous post:

Next post: