Obits – I Blame You

von Benjamin am 18. März 2009

in Musik!

Post image for Obits – I Blame You

Innovativ? Nein! Das wollen Obits auch gar nicht sein. So ist ihr Debut auch alles andere als innovativ: Es gibt viel Rock’n’Roll und Punk. Es klingt roh und ungeschliffen, es geht nach vorne. Spielfreude und Spaß stehen im Vordergrund und das hört man in jeder Sekunde, die „I blame you“ läuft.

Den ersten Songs hört man dann eindeutig an, dass die Punks von Television einen großen Einfluss hatten. Der Titelsong ist ein einminütiges Rock’n’Roll Instrumental, trocken und staubig. Generell scheinen Obits es direkt, kurz und knackig zu mögen. Gitarren stehen im Vordergrund, die Lyrics mehr in Song geworfen als melodisch gesungen, die Drums treiben meist den Song voran. Aber so muss das wahrscheinlich sein, wenn man echten Rock macht. Und hier klingt alles echt. So bekommt man zwar keine innovativen, dafür aber authentische Songs von Menschen, die wissen wie man Musik macht. Und die auch wissen, wie man beim Musikmachen größtmöglichen Spaß hat. Eine Bewertung der musikalischen Qualität kann ich nicht vornehmen, dafür machen Obits zu sehr Musik, wie es sie schon vorher gab. Spaß machen Songs wie „Back and forth“ (Mitgröhlgarantie im Refrain!) oder „Two-Headed Coin“ (der Bass groovt!) allemal.

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: