Million Dollar Reload – Anthems For A Degeneration

von Benjamin am 6. Juli 2009

in Musik!

Post image for Million Dollar Reload – Anthems For A Degeneration

Was soll man zu einer Band im Jahre 2009 sagen, die Musik macht, die an gute alte Hardrock-/Metal-Zeiten erinnert?! An alle Bands von damals: ein bisschen Halloween, aber ganz viel Guns N‘ Roses, Skid Row, AC/DC und Aerosmith zusammen. Million Dollar Reload kommen aus Irland, da sollte man eigentlich wissen, dass oben genannte Bands genügend Platten gemacht haben, so dass der geneigte Fan ein altes Album aus dem Regal ziehen kann, wenn er Lust auf diese Musikrichtung hat…

Ok, man mag mir entgegnen „wenn es gut und ein bisschen eigenständig ist, dann darf man auch alte Musikrichtungen wiederbeleben“. Aber eben das machen Million Dollar Reload nicht. Man kann sie so Nebenbeihören und dann entdeckt man die ganzen Verweise: „Tattoes & Dirty Girls“ beginnt schon im Intro mit Frauengestöhne (juhu, das soll wohl ein Verweis auf „Rocket Queen“ von GN’R sein?!). Der Song hört sich dann an, wie ein ganz schwacher AC/DC-Song gecovert von Skid Row beim Soundcheck. Vor dem geistigen Augen sieht man trinkende Biker und Silikonbrüste. Texte und Themen sind Rock’n’Roll pur: da wird über Frauen gesungen, über das Nachtleben in Städten. Dazu die zwei obligatorischen Balladen. Jedes Gitarrensolo, jeder Basslauf, jeder Songtitel („Fire your Guns“), jedes Intro (z.B. Sirenen), jeder Reim jeder jede jedes – einfach alles hat mindestens eine der o.a. angegebenen Bands gespielt. Wer sich desöfteren vor seinem CD-Regal wiederfindet und nicht weiß, ob er jetzt ein Album von Skid Row, Aerosmith oder Guns N‘ Roses auflegen soll, der greift hier zu, denn hier findet er alles in 15 Songs gepackt… Oder man legt das Album auf einem Metalveteranentreffen auf und gestaltet daraus ein Quiz à la „Bei wem ist das geklaut?“

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: