Mikroboy – Eine Frage der Zeit

von Benjamin am 23. Juli 2011

in Musik!

Post image for Mikroboy – Eine Frage der Zeit

Beim saarländischen Trio Mikroboy fällt vor allem auf, dass sie sich auf das Wesentliche reduzieren. Gitarre, Schlagzeug, Bass stehen im Vordergrund dieser Power-Pop-Präsentation. Die Texte sind direkt ohne Antworten vorgeben zu wollen. Fragen werden gestellt, die man sich aber selbst beantworten soll. Mikroboy lassen also Raum für eigene Gedanken.

Im Einerlei der vielen deutschsprachigen Popbands heben sich Mikroboy nicht wirklich von anderen Bands ab, wirken aber wesentlich sympathischer. Musikalisch geht die Reise Richtung Tomte und Co., aber ohne die Hybris eines Thees Uhlmanns. Aber auch ohne den „Deiche“-Bonus (sprich: die norddeutsche Herkunft) und ohne ein „Ich sang die ganze Zeit von Dir“ (also den Überhit). Aber Mikroboy haben für „Eine Frage der Zeit“ den richtigen Produzenten gewählt, nämlich Tobias Siebert. Der sorgt bei mir für Sympathiepunkte. Aber auch musikalisch weiß die Band den Power-Pop aufzuhübschen: Neben den „Standardzusatzinstrumenten“ wie Cello, Horn und Co. werden auch Shaker, Kalimba und Stylophone auf die Reise in die Ohren geschickt. In eben diesen Ohren krallen sich aber auch einige Textzeilen fest, v.a. aus Songs wie „Angekommen“, „Ein einzelnes Atom“ oder „Es hat sich einiges getan“. Das neue Album von Mikroboy geht in die Beine, rührt an und eigentlich will man wieder 20 sein, auf der Wiese sitzen, mitsingen, Biertrinken und alle Verpflichtungen vergessen… Ich bin keine 20 mehr und beim Biertrinken höre ich inzwischen auch die Musik alter Männer. Eine Frage der Zeit eben.

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: