Leichtmatrose – gestrandet

von Benjamin am 10. Mai 2009

in Musik!

Post image for Leichtmatrose – gestrandet

Die CD von Andreas Stitz alias Leichtmatrose liegt nun seit Wochen auf unserem Redaktionstisch. Das grausam kitschige Cover und der Name haben bisher alle abgeschreckt, da mal reinzuhören. Nun hat es einer gewagt und hört sich diese poppige Version von Wolfsheim an.

Der „goldene Reiter“ Joachim Witt hat Andreas Stitz ermutigt, „gestrandet“ aufzunehmen. Jener Joachim Witt hat auch mal mit Peter Heppner, bekannt als Sänger von Wolfsheim und in letzter Zeit mit diversen Kollaborationen auf sich aufmerksam machend, zusammen gearbeitet. So haben wir dann auch die Musik vom Leichtmatrosen eingegrenzt: Peter Heppner singt düstere Neue deutsche Welle Lieder. Die Texte sind zum Kotzen: ernste Themen werden in fast schon naiver Sprache vertont: „peng peng peng macht das Schießgewehr“ als Refrain zu einem Song über einen Amoklauf (immerhin mit Marschmusiktrommel im Refrain), „sexi ist tot“ heißt das Lied über Magersucht, ein kritisches Lied über naiv-politische Studenten nennt er „Studentenfutter“ (mit lustig-poppigen Karibik-Rhythmen) und wartet mit der Textzeile „Studenten sind blöd“ auf. Bringen wir es mal auf den Punkt: mindestens 75% der heutigen Studenten haben mit linken Gedanken nicht mehr zu tun, der Text spielt mit abgedroschenen Vorurteilen über Che-T-Shirts, reichen Eltern, political correctness usw.

Der Leichtmatrose hat nicht verstanden, dass musikalisch nicht alles aus den 1980ern en vogue ist, seine Texte sind abgedroschen und die Produktion ist aalglatt langweilig. Die CD hat nicht umsonst so lange unberührt auf unserem Redaktionstisch gelegen…

Share Button

{ 2 Kommentare… read them below or add one }

1 Sterereo Mai 10, 2009 um 15:52 Uhr

Dieses Cover ist schon alleine übel! Knöcheltief in der Sülze…

2 RockinBen Mai 10, 2009 um 16:12 Uhr

im Booklet gibt’s schlimmere Fotos! Und ja, das geht!

Previous post:

Next post: