Kiss & Drive – My Mood Changes

von Pynchon am 28. September 2012

in Musik!

Post image for Kiss & Drive – My Mood Changes

Kiss & Drive ist der Name des Folkpop-Projekts von Elisabetta Spada, einer in Brüssel beheimateten Italienerin. Ich habe übrigens nichts dagegen, dass es nur noch Folkmusik gibt, in unterschiedlichen Facetten, aber immer Folk. Alle anderen Musikrichtungen werden in Kürze aussterben, weil überhaupt niemand mehr den Aufwand betreiben will, eine elektronische Gitarre anzustöpseln oder gar einen verrückten Drummer anzuheuern. Und das will auch niemand mehr hören. Elisabetta Spada macht es also vollkommen richtig, schnappt sich ihre Akustikgitarre, auch eine Ukulele wird gezupft und ein Piano geklimpert, und verlässt sich auf ihre kecke, gewinnende Stimme, die mich nicht unwesentlich an Kate Nash erinnert. Sogar ziemlich stark, aber warum auch nicht?

Auf der Bühne wird Signora Spada übrigens von zwei weiteren Musikern unterstützt, da sind dann auch ein paar Percussion-Sachen im Spiel, aber das nur zur Vollständigkeit. „My Mood Changes“ ist eine EP, fünf Stücke, die schon einen ziemlich präzisen Eindruck geben. Schöne Songs, einnehmend, nicht befremdend oder verstörend, sondern versöhnend und zum über die Wiese springen und gepflückte Blumen in die Luft werfend und umhertollen, halt sehr verspielt. Ist schon alles ganz in Ordnung so, auch wenn es Kiss & Drive natürlich etwas an Eigenständigkeit fehlt, bzw. einer persönlichen Note. Klingt halt wie vieles, was grad populär ist im sonnengemüten Folkpop-Bereich, vor allem wenn Folkpopsängerinnen am Werk sind.

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: