Julian Plenti – Julian Plenti… Is Skyscraper

von Hififi am 30. Juli 2009

in Musik!

Post image for Julian Plenti – Julian Plenti… Is Skyscraper

Oh weh, Paul Banks auf Solopfaden, da bekommt es jeder Interpol-Anhänger augenblicklich mit der Angst zu tun. Aber offensichtlich hat sich in der elfjährigen Bandgeschichte so einiges an Material aufgestaut, dass nun unter dem Titel „Julian Plenti… Is Skyscraper“ an die Öffentlichkeit drängt. Zeitgleich sitzt unsere New Yorker Post Punk-Institution aber bereits an den Songs des vierten Interpol-Albums. Entwarnung an allen Fronten.

Schon vor über zehn Jahren tingelt Plenti durch die Manhattaner Clubs, um seinen ersten Akustik-Arbeiten Gehör zu verschaffen. Songs wie „On The Esplanade“ oder „Fun That We Have“ müssen zu der Zeit noch ohne Verstärkung auskommen, was sich grundlegend ändern soll, als Plenti 2006 die Produktions-Software Logic Pro für sich entdeckt, die ihm die Möglichkeit bietet, seine Lo-Fi Ausflüge mit Streichern und Beats zu versehen.

Der große Unterschied zu den drei Interpol-Alben besteht vor allem in einer sehr entspannten Grundstimmung, der anzuhören ist, dass Julian Plenti „…Is Skyscraper“ mit Bedacht arrangiert und einzelne Songs auch mal zur Seite gelegt hat, um sie reifen zu lassen. Unter elf bemerkenswert ruhigen Liedern befindet sich kein Schnellschuss, sondern wächst die Erkenntnis, Plenti mittlerweile zu den großen Songwritern zählen zu können, auch abseits der manchmal recht eingefahrenen Interpol-Diktion. Der Lo-Fi der Anfangstage lässt sich gelegentlich noch erahnen und gibt der Produktion noch zusätzlich einen charmanten Touch. Die Angst vor Solo-Aktivitäten etwaiger Mitglieder großartiger Bands hat sich in diesem Fall als haltlos entpuppt!

Share Button

{ 1 Kommentar… read it below or add one }

1 RockinBen Juli 30, 2009 um 17:34 Uhr

Uih, super, habe 2-3 Kritiken zur Platte gelesen und mich gefragt, ob ich denen trauen kann. Aber jetzt weiß ich, was ich von der Platte erwarten kann!

Previous post:

Next post: