Juicy Beats zum Sechzehnten

von Hififi am 16. Mai 2011

in Neues

Am 30. Juli steht ein weiterer Höhepunkt der Festival-Saison an: Das Juicy Beats. Und es gibt gleich mehrere Argumente, die für einen Besuch des Westfalenparks in Dortmund sprechen. Zuerst einmal der Westfalenpark selbst, so schön weitläufig, dass es durchaus möglich scheint, sich zu verirren. Platz genug für sechs Stages, die der Vielfalt an musikalischen Genres spielerisch entsprechen und den gekonnten Schulterschluss zwischen Indie und Elektro zelebrieren – seit fünfzehn Jahren das Erfolgsrezept der Veranstaltung. Und mit Beth Ditto scheint der perfekte Headliner bereits verpflichtet worden zu sein, jedenfalls wird sie vor und auf der Bühne für krawallartige Zustände sorgen, soviel steht bereits fest. Nicht minder krawallig die Herren Boys Noize, Deutschlands Antwort auf Justice und wenn dann noch Bonaparte ihre Theater- meets Stripvorführung abhalten ist ein unterhaltsamer Tag garantiert. Der unvermeidliche Gisbert zu Knyphausen wird etwas mehr Ruhe im Gepäck haben und sicher so einige seiner mittlerweile beängstigend vielen Fans. Es soll schon für möglichst viel Abwechslung gesorgt sein, und so runden z.B. FM Belfast und Norman Palm ein erlesenes Line Up erst richtig ab. Um 4 Uhr morgens werden die Letzten, die Ersten sein die gehen und ich werde mich wieder ein Jahr lang auf das Juicy Beats 17 vorfreuen.

Top-Acts:

Beth Ditto, Boys Noize, The Notwist, K.I.Z., Gisbert zu Knyphausen, Bonaparte, Ce’Cile, Quantic And His Combo Bárbaro, FM Belfast, The Thermals, Saalschutz, ClickClickDecker, Kraftklub, Norman Palm, Golden Kanine, Black Rust, Honigdieb, Prinz Pi, Stefany June, Confusion Concepts, Dubuccaneerz, Tiniundtus, Triad, Deeizm, Frittenbude DJ-Team

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: