Iguana – Get The City Love You

von Benjamin am 21. Juni 2012

in Musik!

Post image for Iguana – Get The City Love You

Aufgepasst in der School of Rock! Hier kommt die diesjährige Abiturfrage: Worin bestehen Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Grunge-Welle und des Stoner Rocks? Iguana aus Chemnitz kennen die Antwort und tragen sie auf ihrem aktuellen Longplayer „Get The City Love You“ lang und breit aber spannend vor.

Die Antwort ist schlicht: Die 70er Rockbands wie Black Sabbath, Led Zeppelin dienen beiden Musikrichtungen als Inspirationsquelle, wobei die Stoner eher psychedelische und groovende Elemente in den Vordergrund gestellt haben. Nun, Iguana zeigen aber, dass es auch noch mehr Parallelen zwischen Seattle-Sound und Wüstenrock geben kann: Sänger Alex kann durchaus wie Chris Cornell singen und so klingt einiges doch sehr nach Soundgarden (vor allem „Uber Idolizer“) ohne staubige Pfade zu verlassen. Beeindruckend ist aber auch, dass gesanglich im Opener „New Moon Flyby“ Layne Staley wiedergeboren zu sein scheint und man einen verschollenen Track der „Dirt“-Sessions von Alice in Chains vermutet. In den Sinn kommen aber auch Queens Of The Stone Age (z.B. Single und Titeltrack „Get The City Love You“) und die Desert Sessions. Ich mag zwar Stoner Rock, bin aber kein ausgewiesener Fan oder Experte. Deshalb mag ich auch Stoner Rock nicht immer hören, Iguana werde ich jedoch immer wieder hören: Sie sind trotz aller Parallelen zu Bekanntem spannend sowie eigenständig und damit gilt für mich: Sollte der Sommer heiß und trocken werden, dann werden mich Iguana garantiert begleiten (und wenn der Sommer nicht heiß und trocken wird, dann legt man „Get The City Love You“ auf, wenn gute Freunde auf nen Whiskey zu Besuch sind).

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: