Hififi&Sterereo präsentiert: Mumford & Sons

von Sterereo am 4. Oktober 2009

in Vorm Fest

Post image for Hififi&Sterereo präsentiert: Mumford & Sons

Mumford & Sons kommen erneut nach Deutschland, und sie haben das schönste Debütalbum des Jahres im Gepäck. „Sigh No More“ – der Titel geht übrigens auf William Shakespeares Liebeskomödie „Viel Lärm um nichts“ zurück – wird schon heiß erwartet und zeigt, in welche Höhen Marcus Mumford und seine Jungs ihren Neo-Folk schon getrieben haben. Produziert von Markus Dravs, der sich auch schon um The Arcade Fire, Björk oder Coldplay gekümmert hat, ist eine Perlenkette von Songs entstanden, die noch intimer, noch präziser, noch heller, noch kühner, noch stärker, noch stämmiger, noch schöner sind als die Stücke, die bereits auf den EPs veröffentlicht wurden. Mumford, seine rau-gefühlvolle Stimme und die Tamburine an seinem linken und rechten Knöchel prägen immer noch den Sound der Band, doch seine „Söhne“ und Mitstreiter, der alte Mitschüler Ben Lovett (Keyboards), aber vor allem auch die neueren Mitglieder Country Winston (Banjo, E-Gitarre) und Ted Dwane (Bass) spielen nicht nur eine stärkere musikalische Rolle, sondern sind zu einem Teil des Ganzen verwachsen. Man spürt, dass sich hier über die vergangenen zwei Jahre eine Band gefunden und zusammengespielt hat, die Potenzial für Höheres und Größeres hat. Und wer Mumford & Sons auf ihrer Tour im Sommer schon gesehen hat, weiß sowieso, welche Brillanz die Engländer auf der Bühne ausstrahlen, wie fein die melancholischen Harmonien ausgebreitet werden und was für ein wohliges Gefühl die Auftritte hinterlassen.

Hififi&Sterereo präsentiert nicht nur, sondern befiehlt ausdrücklich das Hingehen!

Mumford & Sons

17.11. 2009 Berlin – Magnet Club

18.11. 2009 Hamburg – Molotow

19.11. 2009 Köln – Gebäude 9

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Hififi&Sterereo präsentiert: Mumford & Sons

von Sterereo am 8. Juni 2009

in Vorm Fest

Post image for Hififi&Sterereo präsentiert: Mumford & Sons

Selten sind die Urteile so eindeutig: Mumford & Sons sind die Lieblinge von allen! Die Fans rennen ihnen die Türen ein, ihre UK-Tour war ausverkauft, die Kritiker fallen ihnen zu Füßen, allein die Band kümmert’s nicht und macht einfach weiter brillanten Neo-Folk. Was die Londoner so einzigartig macht, ist ihre Mischung aus klassischem Folk-Sound, Einflüssen aus ihrer Heimat und aus der Fremde und einem ganz feinen Songwriting. Da klingt Keltisches an, die Western-Fiddle kommt zum Einsatz, die Harmonien schieben sich ineinander und verweben sich zu einem melancholischen Sound, und über allem schwebt die rau-gefühlvolle Stimme von Marcus Mumford. Dazu kommt, dass die Jungs bislang keine reguläre Platte veröffentlicht haben, sondern stattdessen ihr Werk auf drei EPs herausbrachten, weil sich das einfach richtiger anfühlte. Kein Wunder, dass der Guardian sie sofort nach Gründung in den Himmel lobte, dass die BBC sie für die „Sound of 2009″-Umfrage nominierte. Völlig klar, dass diese Band auch auf dem SXSW-Festival in Austin abräumte, obwohl sie den unfreundlichen Mittags-Slot spielen musste und der Keyboarder Ben Lovett wegen einer Erdnuss-Allergie nicht mitfliegen konnte. Aber Mumford & Sons spielt die Musik für jede Minute des Tages.

Großartigkeit mit gleich zwei der eigenen Sinne direkt überprüfen: Youtube-Video von Mumford & Sons

Wie immer freut sich Hififi&Sterereo die (kleine) Tour präsentieren zu dürfen:

Mumford & Sons

13. August – München, Atomic Cafe

14. August – Berlin, Karrera Klub Party @ Rosis

15. August – Haldern, Haldern Festival

Tickets bei http://www.eventim.de oder http://www.fkpscorpio.de

Text und Foto: Pressefreigaben

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: