Hififi&Sterereo präsentiert: Joshua Radin

von Sterereo am 29. Juli 2009

in Vorm Fest

Post image for Hififi&Sterereo präsentiert: Joshua Radin

Erst im März war Joshua Radin auf Deutschland-Tour. Auf sehr erfolgreicher Deutschland-Tour: Nahezu alle seine Konzerte waren im Vorfeld ausverkauft, die Zuschauer überwältigt vom Charisma des Amerikaners. Grund genug, ein weiteres Mal zu uns zu kommen und in vier weiteren Städten das Publikum mit seiner Show zu beglücken, nur mit einer Gitarre im Arm und einer begnadeten, facettenreichen Stimme. Die, das ist inzwischen zu einem Art Markenzeichen geworden, auch mal elektronisch verzerrt und bearbeitet wird. Folk könnte man das nennen, aber nur fast, denn Radin geht über Folk hinaus, was Musik, Thematik und vor allem Tempo der Stücke angeht. Die Vergleiche reichen von Simon and Garfunkel – nicht ganz zu unrecht – bis Nick Drake – ebenfalls mit einiger Berechtigung. Radins Musik hat nichts von Lagerfeuerromantik und fühligem Geklampfe zu tun. Stattdessen gibt es viel zu entdecken und zu hören in den Songs des 34-Jährigen. Joshua Radin kann mit einem Flüstern mehr erzählen als andere durch Geschrei. Whisper Rock hat er selbst sein Genre bezeichnet, und darin ist er begnadet gut.

Deshalb freut sich Hififi&Sterereo die kommende Tour von Joshua Radin zu präsentieren:

JOSHUA RADIN

11.10. 2009 Köln – Gloria

16.10. 2009 Hamburg – Markthalle

17.10. 2009 Berlin – Postbahnhof

Tickets bei fkpscorpio oder eventim.de

Text und Foto Pressefreigaben

Share Button

{ 3 Kommentare… read them below or add one }

1 Justy Juli 29, 2009 um 09:26 Uhr

nicht zu vergessen, dass er auch im juni wieder auf deutschland-tour war…

2 Sterereo Juli 29, 2009 um 12:06 Uhr

Richtig! Jetzt wirds aber merklich größer. Sieht man schön an Köln, wie ich finde. Erst den Studio 672-Keller und nun das rote Gloria. Hut ab!

3 Justy Juli 29, 2009 um 13:19 Uhr

da freu ich mich ja auch drüber, weil ich bis vor kurzem nicht einmal damit gerechnet hätte, dass er jemals nach europa kommt.

Previous post:

Next post: