Gespenster auf Hififi&Sterereo

von Hififi am 6. September 2007

in Neues

Unser Freund und Hififi-Mitglied Pynchon hat es gewagt, und eine Kurzgeschichte verfasst, die es in sich hat. In dem Verwirrspiel, vor dem Hintergrund eines der größten Fehler der Menschheitsgeschichte, dem Vietnam-Krieg, begegnen sich vier Menschen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. „Gespenster“ durchzieht ein angenehmer Hauch von purer Ironie, wenn die Protagonisten aufs herrlichste aneinander vorbei reden. Hier passt wirklich nicht viel zusammen, so wie Kubrick, der sein Vietnam in ausgebombten Städten spielen lässt. Pynchon führt seine Leser an der Nase herum und grinst dabei in sich hinein. Gegönnt sei es ihm.

Zur Kurzgeschichte:

Gespenster

Share Button

{ 2 Kommentare… read them below or add one }

1 JonesKorn September 20, 2007 um 12:06 Uhr

Gute Idee übrigens, leider bin ich noch nicht zum lesen gekommen…

2 RockinBen September 27, 2007 um 12:39 Uhr

Oha, habe das endlich mal gelesen: als Literaturwissenschaftler fällt mir nur eins ein: Postmodern! Aber richtig! Verfremdung von Zusammenhängen, Dekonstruktion, uvm.
Ich bin begeistert!

Previous post:

Next post: