Galaxy Safari – Star Of The Masquerade

von Benjamin am 8. September 2009

in Musik!

Post image for Galaxy Safari – Star Of The Masquerade

Galaxy Safari zeigen uns, wie man auch in ausgelatschten Stoner-/Hardrockpfaden munter wandeln kann. Das schwedische Quartett orientiert sich dabei musikalisch an Monster Magnet und Foo Fighters, Kiss und Black Sabbath. Allerdings setzen Galaxy Safari eher auf Rock als auf Pop wie die Jungs um Dave Grohl und weniger auf ausgiebige Stonerrockexzesse als Dave Wyndorf und Co.

Das Album eröffnet mit der Single „Save me“, die direkt nach vorne geht und spätestens im Refrain an die Foo Fighters erinnert. Querverweise finden sich im weiteren Verlauf des Albums nicht nur in diese Richtung, sondern auch in alle möglichen Richtungen seit Beginn des Heavy Rocks: „Pain“ beispielsweise könnte auch ein früher punkiger Song der Stone Temple Pilots sein. Auf den Grunge wird aber auch mehrmals verwiesen: „Cold“ könnte aus der Ära sein, ebenso wie „Away“, der im Riffing durchaus an Alice in Chains erinnert. Andere Songs laden zum Moshen ein, wie „Far too long“. Das Album insgesamt ist rundum unterhaltsam. Mal bewegen sich die Hüften, mal schwingen Kopf und Haare. Der anspruchsvolle Musikfan kann wahrscheinlich nicht allzuviel damit anfangen und direkt sagen: das habe ich alles schon mal gehört. Jeder andere wird gut unterhalten und einige Hits entdecken.

Share Button

{ 2 Kommentare… read them below or add one }

1 Justy September 8, 2009 um 10:18 Uhr

Galaxy Safari? Wo grabt ihr eigentlich immer dieses Zeug aus, von den meisten Bands hab ich noch nie gehört?! Und ich dacht immer, ich würd die Indie-Szene zumindest ein bissl kennen

2 RockinBen September 8, 2009 um 11:38 Uhr

bekommen wir zugeschickt… da wundert man sich gelegentlich, was man bekommt. Ist aber auch mehr Heavy Rock/ Stoner mit ein wenig Metal, also nur im weitesten Sinne „Indie“. Haben wir übrigens vom Label/Vertrieb FinestNoise bekommen.

Previous post:

Next post: