Frame of Mind – Celebration EP

von Benjamin am 27. Dezember 2007

in Hausmusik

Post image for Frame of Mind – Celebration EP

Die Titel dieser EP könnten eine besondere Geschichte von Frame of Mind erzählen: Nach dem Motto „Here’s Something“ eingepackt und an Art Brut geschickt. Vier Tage später der Anruf des Tourmanagers der englischen Rockband: „habt ihr an dem Termin in Bielefeld immer noch Zeit?“ Zeit für „Celebration“. Aber „What happened if you lose all of it?“ (Zitat aus dem dritten Song: „Move it all out“), wenn der große Moment vorbei ist? Egal, Hauptsache, die Rock `n´ Roll Seele nimmt keinen Schaden.

Bei dieser EP ging es Frame of Mind darum, den Zuhörer Spaß zu vermitteln. Deshalb ist der Gesamteindruck der vier Tracks wesentlich rockiger. Britpop `n´ Roll verführt zum Tanzen, darum heißt die EP auch „Celebration“. „Move it all out“ erinnert zunächst mit funkigem Gitarren- und Bassspiel an Mother Tongue, wobei es nach 2/3 zu einem Break kommt und zu einem Indie-Disko-Hit mutiert (Maximo Park ist das Stichwort). „Rock `n´ Roll Soul“ mischt Hardrock-Riffs in der Strophe mit dem Rock schnellerer Oasis-Stücke im Refrain. „Celebration“ ist eine Neu-Einspielung eines älteren Hits. Da muss man nicht viel zu sagen. Der Song lädt zum Feiern und Tanzen ein. Ebenso wie „Here’s something“ nach vorne geht. Das ist Poprock vom Feinsten. Aber davon kann man sich ja auch hier selbst überzeugen: Angehört, Aufgedreht, Abgetanzt!

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: