Fonda 500 – Abcdelp

von am 23. Mai 2006

in Musik!

Post image for Fonda 500 – Abcdelp

Eigentlich könnte das Album der verrückten Pandas aus Yorkshire großartig sein. Ihr Weirdo-Pop ist catchy und durchgeknallt, albern und sexy, melancholisch und euphorisch. Leider aber alles gleichzeitig.

Ellenlange Titel wie „Z is the Sound you make when youre no longer awake“ kündigen das Dilemma an: Als hätte jemand den Schlüssel im Rücken der SUPER FURRY ANIMALS ein ganzes Stück überdreht, werden die 15 Songs oft nur halbminütig angespielt, um sich anschließend in absurden Merkwürdigkeiten aufzulösen. Vollgestopft mit durchgeknallten Sounds klingt “Abcdelp“ größtenteils wie ein musikgewordenes Yps-Heft mit extranervigem Gimmick. „Let your hair grow short“, zum Beispiel, beginnt als hübsche BADLY DRAWN BOY-Ballade. Die schrägen Blöckflöten im Hintergrund gehen noch als liebevolle Merkwürdigkeit durch, spätestens aber wenn der knurrende Köter einsetzt fragt man sich nach dem Sinn des Ganzen.

Richtig schade an der Platte ist, dass FONDA 500 wirklich tolle Songs basteln können, aber ihre wunderschönen Melodien auf einem knallbunten 40-Minuten-Wühltisch weit unter Wert verscherbeln. Als hätte ein hyperaktives Kind die Songgerüste mit übergroßen Wachsmalern verhunzt, und dann keine Lust mehr gehabt, bleibt ein Eindruck des Skizzenhaften und Unvollendeten. Bitte einfach ab und zu mal einen Baldriantee trinken, und auch mal ein Lied zuende schreiben, dann könnte noch was richtig großes aus dir werden, kleiner Panda. Angesichts des unglaublichen Potenzials der Nordengländer wäre alles andere eine wahre Schande.

Share Button

{ 4 Kommentare… read them below or add one }

1 Sterereo Mai 25, 2006 um 04:00 Uhr

Ich mag das Schaufensterbild sehr. Schein eine lustige Truppe zu sein. Hört sich etwas nach Test Icicles an, die ja durchaus auch sehr schöne Songs einfach zerschmettern.

Hier das Bild, für alle, die das Schaufenster verpasst haben: http://www.hififi.de/images/temp/fonda500_tmp.jpg

2 otic Mai 25, 2006 um 16:13 Uhr

Live auf jedena Fall ein absolutes Erlebnis!

3 Hififi Mai 26, 2006 um 15:19 Uhr

Ich find es ganz gut, dass auch mal Alben vorgestellt werden, die keinen großen Anklang beim Rezensenten gefunden haben. Wäre ganz cool, wenn das häufiger passieren würde. Das Problem dabei ist aber wohl: Niemand kauft sich Alben, die er scheiße findet.

4 otic Juni 9, 2006 um 12:36 Uhr

Naja, es gibt sicherlich viele Leute, die „Abcdelp“ für einen absoluten Geniestreich halten. Ich persönlich fand es auch immer schade, dass die früheren Guided by Voices-Songs z.T. nur 40 Sekunden lang waren & im Wohnzimmer aufgenommen wurden. Charmant ist das auf alle Fälle, aber eben nur bedingt konsumtauglich.
Viele werden mir da widersprechen wollen…

Previous post:

Next post: