Faith No More – Karten gewinnen!

von Sterereo am 19. Mai 2009

in Neues

Da sind sie wieder: Faith No More. Jetzt auch noch auf dem dänischen Roskilde bestätigt. Dabei reiben sich die Deutschen schon die Finger wund in Erwartung auf das Hurricane/Southside und dem Auftritt von Mike Patton und seinen Mannen. Doch auch die beiden Tourstopps in Berlin und Frankfurt werden mit Höchstspannung erwartet. Für alle die aber noch einen kleinen Schubs brauchen, haben wir eine besondere Besonderheit zu verkünden:

Update: Die Verlosung ist beendet!

Share Button

{ 5 Kommentare… read them below or add one }

1 RockinBen Mai 19, 2009 um 18:09 Uhr

Lieber Herr Nils, auch wenn es der größte Erfolg der Band war, „I’m Easy“ ist trotzalledem eine Coverversion. Hättest als Finalsatz vielleicht: „It’s the gentle art of making enemies“ oder „King for a day“ oder „The real thing“ oder oder oder nehmen können 😉 Genug vom Klugscheißer-Ei…

2 Hififi Mai 19, 2009 um 21:42 Uhr

Ich glaube Nils wollte damit sagen, dass Gewinnen ganz einfach ist. Außerdem war unter Umständen „Epic“ erfolgreicher, könnte ich mir vorstellen.

3 Sterereo Mai 19, 2009 um 22:32 Uhr

Nico hat mich verstanden. Genau das war damit gemeint. Allerdings habe ich sogar noch aktive Erinnerungen an das Video von Easy auf MTV und es war somit fast mein natürlicher erster Gedanke bei Faith No More. Ansonsten wäre Epic meine erste Wahl gewesen. Sehr mag ich auch We Care A Lot in diesem Kontext.

4 RockinBen Mai 20, 2009 um 11:31 Uhr

schon klar, das habe ich auch verstanden… Und in dem Zusammenhang ist ein Zitat aus eben jener Coverversion wohl am angebrachtesten. leider. war nämlich eher so, dass es mir auf den Keks geht, dass Faith No More nur mit I’m Easy wahrgenommen werden… Sind doch irgendwie Helden meiner Jugend und von daher wollte ich darauf aufmerksam machen. Dass Du und ich und Nico natürlich an viele andere gute Songs bei der Band denken, ist mir klar.

5 Pynchon Mai 20, 2009 um 14:43 Uhr

Jeder weiss doch, dass „I´m easy“ von Phil Collins ist!
Ach nee, der hieß ja „Easy Lover“, verdammt…

Previous post:

Next post: