Elektrik Kezy Mezy – Elektricity

von Benjamin am 24. Juni 2009

in Musik!

Post image for Elektrik Kezy Mezy – Elektricity

Eine bessere Beschreibung wie die Selbstbeschreibung auf der MySpace-Seite der Band kann es für die Musik fast nicht geben: „Two „funny“ guys covering motown with cheap equipment on even cheaper alcohol…“. Amadeus Mezy (Gitarre und Gesang) und Frank Kezy (Schlagzeug und Gesang) nennen sich die beiden Musiker der münchner Band, die hier den Verstärker aufdrehen und uns SoulPunkRockGarageBlues präsentieren.

Elektrik Kezy Mezy erinnern oft an The Black Keys, wobei auf Elektricity das Tempo meist höher ist. Also die frühen The Hives mit The Black Keys gekreuzt. Letztere sind ja auch nicht so bekannt, als dass man sie als Referenz benutzen kann. Aber das Hitpotential der Hives kann man auch bei den Münchner ausmachen, so gehen doch „Take your Medicine“, „Find me another lover“, „The Robot“ ziemlich ins Ohr und in die Beine. Das Gitarrenspiel ist variabel, jedoch scheint der Verstärker immer bis zum Anschlag aufgedreht und durch den einen oder anderen Verzerrer gejagt. Verzerrt sind auch die Stimmen meist, was aber sehr gut passt. Gelegentlich erinnert der Gesang auch an Jack White, wie in „Marlene“. Irgendwie klingt das auf diese Weise sympathisch alt und dennoch hat man das Gefühl, dass Elektrik Kezy Mezy unglaublich zeitgemäß sind. Die Ballade „To make you mine“ klingt zeitlos altmodisch und könnte auch als Untermalung für einen Anmachversuch der „Eis am Stiel“-Helden gedient haben. Die Ballade scheint den ganzen Schmalz der 1960er aufgesogen zu haben, aber dieser Schmalz dient mehr als Gleitmittel, damit bei den ganzen Gitarrenorgien auch alles flutscht! Dazu passt das punktgenaue Schlagzeugspiel. Alles rund, geil und laut. Ein Album für meine persönliche Heavy Rotation!

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: