Earthlimb – Origin

von JonesKorn am 24. Mai 2012

in Musik!

Post image for Earthlimb – Origin

Nanü?!? Was mag das denn geben? Der ehemalige Gitarrist von Fear My Thoughts, Patrick Hagmann, tut sich mit dem ebenfalls ehemals dort sowie nicht zuletzt bei Triptykon tätigen Trommler Norman Lonhard sowie dem Sänger und Texter Alex Bleiziffer, von der eher unbekannten Kapelle The Hellcall, als Earthlimb zusammen. Und doch gibt es keine Wiederauferstehung von Fear My Thoughts zu feiern.

Ganz im Gegenteil. Für Earthlimb bleibt Hagmanns Metalcore Vergangenheit in selbiger und auch der vielleicht von Triptykon erwartete Doom Anstrich findet sich nicht. Der einführende instrumentale Titeltrack lässt den Weg noch in alle Richtungen offen, doch spätestens ab dem opulenten „Hiding“ ist klar: „Origin“ ist ein Progressive Rock Album, das nicht zufällig auch einige Post- und Krautassoziationen hervorruft.

Akzentuiert und selten haut einem das Schlagzeug kleine Gewitter um die Ohren, es überwiegen insgesamt flächige Gitarren. Das Intro des instrumentalen „Pulsar“ hätte sich ähnlich auch auf „Black Holes And Revelations“ von Muse wiederfinden können, wenn man Vergleiche in der näheren Vergangenheit sucht. Auch kann man an Porcupine Tree denken, geht man weiter zurück muss unweigerlich Pink Floyd erwähnt werden. Dazu passend wohl auch das Zitat auf dem Cover: ein fliegendes (eher springendes) Schwein.

Die in Eigenregie von Hagmann durchgeführten Aufnahmen, der auch diverse Gitarren, Bässe, Synthies usw. eingespielt hat, wirkt sehr sauber und auf den Punkt. So macht diese dreiviertelstündige Silberscheibe echt Spaß, wenn man sich von der ersten Überraschung erst einmal erholt hat, und kann sie als Gesamtwerk verstehen.

Wer hier aufgrund der Mannschaftsaufstellung Metal erwartet und mit (Progressive) Rock nichts anzufangen weiß, lässt aber lieber die Finger davon. Ich persönlich habe mir jedoch die Finger geleckt, das Teil wird auch nicht nach mehrfachen Rotationen zu lang.

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: