Dollface – Mars Attacks!

von am 13. Juli 2008

in Musik!

Post image for Dollface – Mars Attacks!

Kennt jemand die Suicide Girls? Die waren eine Geschäftsidee einer amerikanischen Pin-Up-Schickse, die sich dachte es gibt so viele hübsche Emo-Girls da draußen und so viele (not-)geile Emo-Boys, aber keine Pin-Up-Seiten im Internet für diese Jungs. Also wurden die Suicide Girls erfunden. Hier zeigen tätowierte, gepiercte Emo-Girls, was sie haben. Das kam bei den Jungs dann erwartet gut an und so sind die Suicide Girls inzwischen weltbekannt und vermutlich eine der meistgeklickten Pin-Up-Websites weltweit.

Mit Dollface hat das erst einmal wenig zu tun, die kommen nämlich aus Schweden und sind nicht (respektive nicht sichtbar) gepierct und sehen jetzt auch nicht wirklich Emo aus (Emo in diesem Zusammenhang als My-Chemical-Romance-Emo gedacht und nicht als der-/-die-frühe-/-n-Conor-Oberst-/-Jimmy-Eat-World-Emo). Und obwohl sie nicht Emo aussehen haben sie dennoch ein Debüt-Album geschrieben, das aus irgendeinem unerklärlichen Grund wie ein Soundtrack für die Suicide Girls wirkt. So empfinde ich das zumindest. Denn aus irgendeinem Grund hatte ich beim Hören ganz spontan wieder diesen Bericht über diese Gründerschickse im Kopf, die in einem ARD-Interview zum Erfolg ihrer Suicide Girls befragt wurde. Zurück zu Dollface. Die liefern nun auf „Mars Attacks“ kein aufgesetztes My Chemical Romance / Panic at the Disco Emo-Getue, sondern Punkrock mit vielen Popanteilen, einer Prise Skapunk und eben Emoelementen. Frisch vermengt und jugendlich – fast naiv – geradeaus gerockt. Der Spaß steht dann ganz klar im Vordergrund – bei den Suicide Girls bestimmt auch, da haben wir doch eine Parallele – und man merkt deutlich, dass sich diese Band nicht zu ernst nimmt, was das Album dann sogar zu einem der besseren aus Schweden macht. Zwar nicht ganz mein Geschmack, aber das sind die Suicide Girls auch nicht und dennoch haben sie tierischen Erfolg.

Share Button

{ 5 Kommentare… read them below or add one }

1 Sterereo Juli 13, 2008 um 18:45 Uhr

Und ich vermute, dass die Recherchearbeit für die Rezension trotzdem mehr Spaß gemacht hat als sonst. 😉

2 Iain Juli 14, 2008 um 09:25 Uhr

joa, hab festgestellt, dass es selbst da ein paar hübsche mädels gibt, aber das meiste ist wohl wirklich nur masche ;o)

3 Sterereo Juli 14, 2008 um 10:34 Uhr

Du weißt aber, dass sich zum Beispiel auch die Zia McCabe von den Dandy Warholes dort in eindeutiger Pose hat ablichten lassen. Also eine Masche die zieht. 😉 Ob die allerdings so die Augenweide ist?! Ich weiß es ehrlich nicht…

4 Iain Juli 14, 2008 um 10:37 Uhr

oha, ne des wusst ich nich, aber ich glaub, das möcht ich auch nicht sehen… aber die heißen warhols, warholes wäre da wohl etwas zweideutig, aber genug der schweinereien ;o)

5 Sterereo Juli 15, 2008 um 18:06 Uhr

Da war wohl Freud am Werk. 😉

Previous post:

Next post: