Dogs – Tall Stories From Under The Table

von Benjamin am 16. Dezember 2007

in Musik!

Post image for Dogs – Tall Stories From Under The Table

Da steh ich mit Hififi im CD-Laden und er sagt zu mir: „Hör da mal rein, das wird Dir gefallen!“ Zu Hause stelle ich dann fest: die kenn ich ja schon! Die hat mir Pynchon doch schon mal nahegelegt!

Da ich Hififi und Pynchon schon lange kenne, haben beide natürlich Recht behalten. Die Dogs machen diese Rockmusik, die meine Laune hebt, die mich an ein leckeres Bier, an Freunde und kleine dunkle Clubs denken lässt. Aber nun zur Band und zur Musik. Sie kommen aus England, das hört man der CD an. Ein Einfluss ist sicherlich The Jam, deren Sänger Paul Weller beim letzten Song „Let it lay“ das Piano spielt. Ein bisschen The Clash findet man auch. Also Indierock und Punk, ein bisschen Britpop dazu.

Die Texte behandeln das Leben auf der Straße und in den Kneipen. Abgehnummern wie „This stone is a bullet“ oder „Forget is all“, Midtempi-Nummern wie „Who are yu“ oder „Winston Smith“ sollten eigentliche eine breite Fanschicht ansprechen. Die Dogs sind ne Spur mehr für Jungs als Razorlight 2007, ein bisschen weniger verspielt als The Libertines und machen einfach nur Lust auf Musik bzw. Bock auf Rock. Der Sound der Dogs ist ehrlich, erfrischend, handgemacht und voller Energie, so wie Rockmusik eben sein muss. Hier wird nichts neu erfunden. Unterhaltung ohne Langeweile. Die Frage, ob das Album nach 20x Hören im CD-Regal verstaubt, ist berechtigt. Aber da ich auch ab und an die Razorlight-Alben ausm Regal hole, werde ich es sein, who let the dogs out. Also: merken! Gutes Album.

Share Button

{ 2 Kommentare… read them below or add one }

1 Pynchon Dezember 22, 2007 um 22:00 Uhr

Na hör mal, Bennie, ich hab dir ja wohl zuerst Dogs nahegebracht, haste schließlich von mir gebrannt vorn paar Monaten…!

2 RockinBen Dezember 23, 2007 um 11:10 Uhr

Oh, Du hast Recht! Hast sie mir aber in einer emotionalen Stressphase vorgestellt… Nun steht Dein Name aber auch in der Rezi. Super, ne? Kleines Weihnachtsgeschenk quasi von mir für Dich!

By the way: Kannst Du Deinen Namen schon tanzen???

Previous post:

Next post: