Die Ärzte – Jazz ist anders Notenfreund

von Benjamin am 25. März 2010

in Bibliothek

Post image for Die Ärzte – Jazz ist anders Notenfreund

Die Ärzte, die gewieften Altpunkrocker aus Berlin, geben zwar ihren Fans viel und verzichten auf Kopierschutz und Co, beherrschen das große Einmaleins des Kaufmannslebens aber im Schlaf. So haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, ihre Musik unters Volk zu bringen. Nicht nur in Form von Tonträgern sondern auch in Notenbüchern.

Angefangen hat es mit dem Ärzte Songbook, in dem alle Ärztesongs mit Texten und Gitarrenakkorden versehen notiert waren. Klein, handlich, fürs Lagerfeuer. Nun gibt es nicht nur Lagerfeuergitarristen, sondern auch andere Instrumentenbediener. Die Nachfrage nach den Noten war da und so findet man nicht nur die Akkorde sondern auch die Noten und die Melodieführungen der Songs. Als Erweiterung zum großen Ordner liegt nun die Notensammlung zum letzten Ärztealbum “Jazz ist anders” vor, inklusive der B-Seiten und der Singles. Hm, wie liefert man eine Zettelsammlung für einen DIN A4-Ordner dem Handel so aus, dass das Papier der 70 Seiten nicht verknickt? Klar, corporate design: Die CD gabs in einer Pizzaschachtel (diese Idee war übrigens auch kein Original-Ärzte-Einfall, sondern mindestens von den Hellacopters geklaut, aber das nur am Rande…), in so einer Schachtel sind die Notenblätter ja auch bestens aufgehoben. Die Ärzte sind einfach raffiniert, denn das permanente Nachspielen der Songs durch die Fans bringt vielleicht neue Fans. Die Ideen mit Song- und Notenbüchern finde ich persönlich aber super, das muss ich sagen. So hat jeder was davon: der Fan die Noten, die Ärzte Geld und Werbung durch die Coverkünstler in jeder Jugendherberge, in jedem Zeltlager und an jedem Lagerfeuer der Republik. Alle glücklich!

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Einen Kommentar hinterlassen

Previous post:

Next post: