Destination Anywhere – You Won't Bring Me Down (EP)

von Benjamin am 21. Juli 2009

in Musik!

Post image for Destination Anywhere – You Won't Bring Me Down (EP)

Poppunk mit Bläsern ergibt Ska. Destination Anywhere aber nur auf diese beiden Musikrichtungen zu reduzieren, wäre zu einfach. Destination Anywhere zeigen u.a. mit einer Akustikversion von Makes my Day, dass die Songs auch anders funktionieren.

Dem Sextett aus Siegen gelingt die Abwechslung ganz gut. Im Opener „Hello Again“ gibt es einen ruhigeren Akustikgitarrenpart, allerdings ist der quasi nur eine Atempause bevor es wieder tanzbar weiter geht. „All alone“ startet wie Billy Talent auf Poppunk, geht aber dann mit ordentlich Getute weiter. Beim Outro des Songs klingt die Trompete dann überraschend sanft, vielleicht sogar erwachsen. So wird dann auch auch „The Stranger“ eröffnet. Ich muss nicht erwähnen, dass anschließend gerockt wird. „Makes my day“ ist dann der Gute-Laune-Übersong, der – wie schon angedeutet – mit und ohne Strom abgeht. Fragen muss man sich, warum die Band sich Destination Anywhere nennt?! Hieß doch Jon Bon Jovis Soloalbum von 1997 so. Oder wussten die Jungs das gar nicht?! Egal, ihre Fürsprecher beim t-mobile Local Support Conest waren niemand geringere als Henning Wehland und MTV-VJ Joki. Jetzt bleibt für die Band nur noch zu hoffen, dass wenn man bei einem Online-CD-Händler „Destination Anywhere“ eingibt, ihr Produkt bei der Suche neben Jon Bon Jovi erscheint…

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: