Dead Confederate – Wrecking Ball

von Benjamin am 16. Februar 2010

in Musik!

Post image for Dead Confederate – Wrecking Ball

Dead Confederate haben eine Bürde zu tragen; welche genau es ist, vermag ich nicht zu sagen, aber schwer ergießt sich diese Bürde aus den Boxen und gluckst wie schwarze Teerlava über den Boden in meine Ohren. Jeder Song ist traurig, kratzend, zerrend, und heavy. Tatsächlich fühlt man sich ein klein wenig an die Mitte der 90er Jahre erinnert, als Alternative-Rock Bands vom Grunge gelernt hatten und nicht wie der andere Teil des Rests zum verqueren Indie wurden sondern sehr schwarz und ernsthaft polterten und schepperten. Damit war es allerdings sehr schnell vorbei und NuMetal walzte alles platt. In diesen Tagen wo man einerseits von einem Gerücht über die Reunion von Soundgarden hört und andererseits Bands wie Vampire Weekend die Charts erstürmen, erscheint es mutig ein Album wie „Wrecking Ball“ herauszubringen, jedoch ist wohl immer noch ein Bedürfnis da, sich mit harter und schwerer Musik, die nicht gleich Metal ist zu beschallen – siehe das neue Alice In Chains Album. Southern Heavy Rock würde man wohl zu Dead Confederate sagen. Leider haben sie nicht ganz das Zeug dazu, einen eigenen Sound an den Hörer heran zu tragen, aber ganz deutlich treten hier Songstrukturen und –writing zutage, das längst vergessen schien. Das tut irgendwie ganz gut; so ganz ohne ironisch sein zu wollen oder an etwas zu erinnern tun Dead Confederate das doch und sind somit Geister des Heavy Rock,und tatsächlich auch ein bisschen Grunge, und wer kann das schon von sich behaupten?

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: