Crocodiles – Endless Flowers

von Benjamin am 5. Juni 2012

in Musik!

Post image for Crocodiles – Endless Flowers

Crocodiles haben für „Endless Flowers“ ein seltsames Cover gewählt. Der androgyne Mann mit dem Rosenstrauß lässt Einiges erwarten. Die Band scheint zudem die ganze Rockstarnummer auf den Arm nehmen zu wollen (siehe Band Blog), also lassen wir ihre Musik sprechen.

Die Musik ist eine Mischung aus Surf und Shoegaze, Krautrock und Glamrock. Also mehrstimmige Melodien, Gitarren und Keyboardwände werden mit schmissigen Rhythmen kombiniert. So entsteht ein düsterer Sound, der trotzdem nach Sommer klingt. Die Band scheint den Kunstgedanken großzuschreiben: so nennen sie einen Song nach einem Kurzfilm des amerikanischen Avantgarde-Künstler Kenneth Anger „My Surfing Lucifer“. Der Film wie der Song behandeln Leben und Sterben des Surfers, Millionenerben und Neffen von Kenneth Anger: Bunker Spreckels. Und so kann man die ganze Platte nach Querweisen absuchen, die man dann auch findet: Ramones, The Jesus And The Mary Chain und – zum Beispiel in „Hung Up On A Flower“ – Black Rebel Motorcycle Club zu „Howl“-Zeiten. Meistens jedoch preschen die Songs fein nach vorne, gaukeln Popappeal vor und sind doch Rock. „Endless Flowers“ ist das bisher dunkelste Sommeralbum des Jahres, was sicherlich am Backgroundgesang der Drummerin Anna Schulte liegt. Mir gefällt’s!

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: