Blackmail und Bolzplatz Heroes (Visions-Party) – Forum Bielefeld, 4.3.06

von Benjamin am 5. März 2006

in Feierlichkeiten

Post image for Blackmail und Bolzplatz Heroes (Visions-Party) – Forum Bielefeld, 4.3.06

Meine erste Visions-Party. Visions-Party bedeutet Livebands und anschließende Disko für 6 € (wer nur Disco will bezahlt 5 €). Diesmal mit dem Sportfreunde Stiller/Cosmic Casino/ The Notwist Ableger Bolzplatz Heroes und Blackmail.

Die Bolzplatz Heroes eröffnen ihr Set mit elektronisch verspielt-verzerrten ruhigen Klängen, aber was dann kommt hätte wohl niemand erwartet: Hardcore mit elektronischen Spielereien. Alles andere als melodisch, sondern einfach drauflos. Der Bass wird durch den Mann hinter den Synthies ersetzt. Flo (Hauptberuflich Schlagzeuger der Sportfreunde Stiller) spielt gelegentlich Gitarre und schreit und hüpft und post in bester HC-Manier. Und er kann es. Die Stimme variabel (zumindest für einen HC-Shouter) und man hat das Gefühl, dass er alles gibt. Eine perfekte Frontsau für diesen Musikstil. Der Schlagzeuger ist souverän, der Gitarrist auch. Aber der Mann hinter der Synthezisern macht das ganze interessant: extrem verzerrter Basssound. Unerwartet, das ganze. Fazit: Nicht schön, sondern geil und laut!

Dann rocken Blackmail das Forum. Mich beschleicht das schlechte Gewissen, nie eine Blackmail-Platte gekauft zu haben. Sie sind einfach wunderbar. Der Gesang von Aydo Abay ist variantenreich, Kurt Ebelhäuser greift mal von unten, mal von oben seinen Gitarrenhals und man merkt, dass er dieses Instrument liebt. Neben diesen beiden sehr charismatischen Figuren bleiben Bassist, Schlagzeuger und Keyboarder nur, ihre Instrumente solide zu spielen. Blackmail machen das, was man von ihnen erwartet: Rockmusik, mit Melodien, die dann von Noise-Attacken zerstört werden und wieder auftauchen. Spaß an der Musik steht im Vordergrund. Ein kleiner Scherz über den Dieter Bohlen Film, der vor dem Konzert auf RTL lief (Abay: „Ihr müsst mir diese Posen verzeihen, aber wir haben grad den Bohlen-Film geguckt. Das färbt wohl ab. Geiler Film“). Beendet wird das Konzert von einer Jam-Session der Instrumentalisten. Es war ein schönes Erlebnis. Wie die Songs heißen, die gespielt wurden, kann ich nicht sagen, denn dazu habe ich Blackmail bisher zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Muss ich ändern! Sie haben es verdient.

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: