Benzin – Chor der Kaputten

von Pynchon am 4. April 2012

in Musik!

Post image for Benzin – Chor der Kaputten

Wer seine Band Benzin nennt und einen „Chor der Kaputten“ ankündigt, der nimmt sich offensichtlich nicht zu ernst, sondern produziert krawalligen Spaß-Rock. Die Band gibt es übrigens schon seit einigen Jahren, ursprünglich übrigens als Uncle Ben’s. Lustig.

Geradliniger, punkiger Rock für leicht versiffte Kellerclubs, denke ich bei den ersten Stücken spontan, aber tatsächlich haben die vier Ulmer schon einige Größen wie die Sportfreunde Stiller, Madsen oder Itchy Poopzkid supportet. Auch wenn die Songs nicht unbedingt mit Überraschungen aufwarten und eher routinierte Massenware bieten, steckt doch einiges an Energie und Engagement darin, was ich wiederum sympathisch finde.

Ich kann mir gut vorstellen, dass Benzin als Liveband ordentlich rockt und das Publikum mit ihrer Power in Begeisterung versetzt, aber darüber hinaus haben die grundkonventionellen Stücke mit den eingängigen, aufs Mitgrölen ausgerichteten Refrains und den altbekannten Song-Strukturen eine eher geringe Halbwertszeit.

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: