Antlered Man – Giftes Parts 1 and 2

von Benjamin am 27. Februar 2012

in Musik!

Post image for Antlered Man – Giftes Parts 1 and 2

Beim ersten Hören von Antlered Man hätte ich nicht gedacht, dass ein britisches Quartett aufspielt. Zu deutlich sind doch die Verweise auf amerikanische Bands wie Faith No More, Tool, System of a Down und vielleicht auch Primus oder Korn.

Die genannten Referenzen haben gemeinsam, dass die großen Erfolge bereits einige Zeit her sind. Nun könnte der Verdacht kommen, dass Antlered Man langweilig, da „alles schon gehört“, sein könnten. Da kann ich beruhigen. Antlered Man mischen Metal, Post-Hardcore und Indie, machen also Crossover. Harte Bassläufe, verrückte Ideen und harte Riffs vermischen sich mit Melodien zu einer hörenswerten Einheit. Wobei Giftes Parts 1 and 2 eigentlich kein einheitliches Album sein kann, da es eine Zusammenstellung bisher veröffentlichter Singles und anderer Songs ist und eben nicht als Album im herkömmlichen Sinn konzipiert ist.

Der Opener „Outrages 1 to 3“ könnte von Tool stammen. „If You Can’t Beat Them, Try Solvents!“ zeigt die Variabilität der Band. Indie-Rock mit irritierenden Spielereien und mehrstimmigem Gesang paart sich mit Metalriffing und Slapbass. „Platoono of Uno“ hat so viele Tempiwechsel, dass System of a Down ganz neidisch wären. Das Ganze hat eine Tendenz zum Wahnsinn und wer keine Angst davor hat, der möge bei Antlered Man zugreifen, denn Giftes Parts 1 and 2 klingt trotz aller Verweise auf andere Bands innovativ und spannend.

Share Button

{ 0 Kommentare… add one now }

Previous post:

Next post: