Alkaline Trio – Agony & Irony

von Benjamin am 9. Juli 2008

in Musik!

Post image for Alkaline Trio – Agony & Irony

Alkaline Trio sind Emo-Punks, die niemals einen Innovationspreis gewinnen werden. Auch mit dem neuen Album nicht. Grade jetzt nicht mehr, wo sie auf einem Major-Label gelandet sind und – auch wenn sie was anderes behaupten werden – damit die Möglichkeit, etwas Neues zu probieren, noch weiter gegen Null geht.

In solchen Situationen ist es immer interessant, wie sich die Band selbst bzw. wie die Plattenfirma das Album ankündigt. Man liest was vom bleibenden Eindruck, den „Control“ hinterlassen hat und deshalb neuerdings ein Einfluss des 1980er New Waves in der Musik von AK-3 (so die offizielle Abkürzung) zu hören sein soll. Und vor allem im Song „Help me“. Starker Tobak. Der Song ist genauso glattgebügelter Emo-Punk wie alle andere. Obwohl: „In Vein“ fängt vielversprechend mit einem tanzbaren Indie-Rock-Rhythmus an, um anschließend wieder in musikalischer Belanglosigkeit zu enden. Der vierte Track heißt „Over And Out“ und man wünscht sich das auch für das Album, aber es geht nur um ein Beziehungsende. Oh, auch der Song soll einen New Order/Joy Division-Einfluss haben. Nun ja.

Die Ärzte haben auf der 2001er Tour-CD „5,6,7,8 Bullenstaat“ das selbstironische Lied „Bravopunks“ aufgenommen. Und irgendwie kommt mir das hier immer der Text in den Sinn:

„Ihr wollt echte Punker sein, da lacht doch jedermann./Ihr abgefuckten Bravopunks ihr kotzt uns total an./Die Punkbewegung braucht so Penner wie euch wirklich nicht./Kommt her mit eurem Plastikmüll, wir spucken euch ins Gesicht.“

Also, AK-3 sind Bravo(Emo-)punks der übelsten Sorte. Weichgespült, glattgebügelt! Und was kommt nach dem Bügeln? Weg damit in den Schrank!

Share Button

{ 2 Kommentare… read them below or add one }

1 Iain Juli 10, 2008 um 09:32 Uhr

Kommentar eines Kumpels: „Emo-Punks“ gibts nicht! Meine Interpretation des Alkaline Trios die daraus folgert ist dann wohl, dass AK3 ganz schrecklich versuchen Emo mit Punk zu verquicken ;o)

2 RockinBen Juli 10, 2008 um 20:05 Uhr

Och, Manno! Ich dachte, sowas gibt’s!

Previous post:

Next post: